Outdoor-Szene » Allgemein

Gas-Explosion auf dem Campingplatz

Explodierte Gas-Kartusche! Foto: privatEigentlich begann alles so schön wie immer, als Familie Mausel ihre Sachen für den sommerlichen Camping-Urlaub packte. Allesamt freuten sie sich, denn diesmal hatten sie einen besonders schönen Zeltplatz ausgesucht und auch ein neues, größeres Zelt dabei….

Natürlich reiste Familie Mausel nicht ohne ihren Primus Kocher, wie schon in den vergangenen vier Urlauben. Aber diesmal sollte es anders werden: „Wir hatten den Kocher in diesem Urlaub schon sieben oder achtmal benutzt und es war nichts passiert“, sagte Frau Mausel und sieht immernoch erschrocken aus.

Mit den Bildern des explodierten Kochers in der Hand steht sie im CAMP4 Ladengeschäft und ist ganz durcheinander. Warum konnte so etwas passieren und wie überhaupt? Unsere kompetenten Mitarbeiter konnten die arme Frau Mausel beruhigen und zusammen sind sie den Explosionshergang noch einmal durch gegangen.

Das Unglück

Es geschah an einem Vormittag, als die Familie zum Frühstück einige frische Toasts essen  wollte. „Wie immer haben wir den Toaster-Aufsatz von CAMP4 und den Windschutz von Tatonka aufgestellt“, erklärt Frau Mausel. Aber diesmal war schon von Anfang an etwas anders, denn der Kocher zischte merkwürdig und die Flamme wurde immer stärker.

Aufgrund der ungewöhnlich starken Falmme hatte Herr Mausel schon zweimal versucht, diese am dafür vorgesehenen Stellrad kleiner zu drehen. Schon beim zweiten Mal war das Rad sehr heiß. „Das war sonst nicht so und dann hörten wir am Geräusch, dass die Flamme auch wieder noch stärker anstatt schwächer wurde“, berichtet Frau Mausel weiter.

Die Explosion

Herr Mausel war in Sorge und wollte trotz des heißen Reglers die Flamme regulieren, aber dann explodierte der Kocher. „Die Explosion war so stark, dass mein Mann, der auf einen Campingstuhl neben dem Kocher saß, mit dem Stuhl umfiel“, erzählt Frau Mausel mit weit aufgerissenen Augen.

Bis auf einen riesen Schreck ist Familie Mausel aber nichts spassiert. Wie versteinert saßen sie um die Teile des explodierten Kochers herum und wussten gar nicht wie ihnen geschieht. Nachdem sie Fotos gemacht hatten war aber klar, sie würden ihren Urlaub fortsetzen. Am Ende waren sie sehr froh, dass nichts weiter passiert war und alle wohlauf und gesund aus dem Urlaub heimgekehrt sind. Aber so etwas darf nie wieder passieren!

Nachgefragt bei Primus und Optimus

In diesem Fall handelt es sich laut Kartuschen-Hersteller Optimus ganz klar um einen Anwendungsfehler. In der Gebrauchsanweisung des Kochers ist beschrieben, dass die Umstellung mit einem Winschutz gefährlich ist und vermieden werden sollte. Wird es doch gemacht, kann sich die Kartusche stark erhitzen und somit erhöht sich der Innendruck.

Bis zu einem gewissen Grad hält sie Kartusche das auch aus, aber hier wurde ein Topf auf den Kocher gestellt, der die Öffnung des Windschutzes komplett abdeckt. So einstand eine Kammer um Kocher und Kartusche, die sich dann stark aufheizen kann.

Auch Primus antwortete in dieser Art und erklärte, dass es sich bei der Explosion um einen Anwendungsfehler handelt. Es war einfach nicht genügend Wind vorhanden, um die Hitze abzutransportieren, die durch den sehr eng gestellten Windschutz entstanden war.

Wer sich mit dem Windschutz unsicher ist, kann sich gerne bei uns im Ladengeschäft beraten lassen! Gaskartuschen sind nichts anderes als abgefülltes Gas in einem Druckbehälter, diese können bei sehr hohen Temperaturen explodieren. Auch in einem Auto, wenn es in der Sonne steht, zum Beispiel. Hierfür gibt es zu jeder Kartusche auch eine detaillierte Anleitung!

 

Das CAMP4 Berlin dankt an dieser Stelle Familie Mausel, deren Name von der Redaktion geändert wurde, da sie verständlicherweise anonym bleiben möchten, für die Rechte an den Bildern und die Möglichkeit, zur Veröffentlichung ihrer Erlebnisse. Auch wir sind sehr froh, dass ihnen nichts passiert ist.


Eine Antwort auf Gas-Explosion auf dem Campingplatz

  1. steven says:

    wahnsinn das so etwas noch passiehren kann, alles gute und gute besserung

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *