Expertenwissen » Schon gewusst?

Nachbereitung Teil 1: die richtige Schuhpflege nach der Saison

headerDie Sommerferien neigen sich dem Ende und so langsam wird die Ausrüstung wieder auf Vordermann gebracht. Jedenfalls sollte das so sein. Der Preis eines Produktes allein sagt nämlich nichts über die Haltbarkeit dessen aus – bisweilen braucht’s Pflege.

Manchmal haben wir Schuhe zur Neubesohlung im Laden, bei denen wundern wir uns wie alt diese bereits sind. Der Autor hatte mal einen Lowa-Schuh in der Hand, bei dem er sich nicht sicher war ob es sich tatsächlich um einen Lowa handelte. Denn auf dem Schuh war noch das alte Logo, mir vollkommen unbekannt.

Aber zum Wesentlichen: die Reinigung von Schuhen bedarf gar nicht vieler Dinge. Notwendig sind Bürste, warmes Wasser, fusselfreier Lappen oder Schwamm, Schuhwachs oder Sprühimprägnierung.

Hanwag Alaska GTX nach einer Island Trekkingtour (verstaubt, ausgetrocknet, pflegebedürftig)Die ersten 3 Dinge hat für gewöhnlich jeder von uns im Haushalt. Bei Wachsen von Schuhen muss man zwischen Vollleder und Gore-Tex unterscheiden, wobei es auch die Mischung aus Leder und wasserdichter Membran gibt, dazu gleich mehr. Grundsätzlich gilt aber für alle: der Schuh muss von Schmutz befreit werden. Für ein gutes Ergebnis am besten die Schnürsenkel und die Einlegesohle entfernen. Dann den Schuh mit warmen Wasser und Bürste reinigen. Bitte keine Seife verwenden! Dabei sollte auch ein Blick auf die Sohle geworfen werden, befinden sich hier noch starke Verunreinigungen, sollten diese entfernt werfen. Sonst schimmelt auf Dauer das viele Gras im Schuhkarton. Oder du hast Glück und es trocknet lediglich.

Pflegemittel

Art des Leders:

Um das richtige Pflegemittel für deinen Schuh zu finden musst du wissen welche Art von Leder dein Schuh besitzt. Grundsätzlich wird zwischen Glattleder und Rauleder unterschieden, wobei sich Rauleder nochmals unterteilt.

Glattleder besteht aus der Hautoberseite des Tieres. Die Oberfläche ist aber nicht spiegelglatt wie der Name suggeriert. Sowohl die Poren als auch gewisse Makel sind erkennbar, da es nicht angeschliffen wird.

Rauleder besteht ebenfalls aus der Hautoberseite des Tieres. Aus ästhetischen Gründen wurde die Oberfläche angeschliffen. So erhält der Hersteller eine gleichbleibende Oberflächenqualität die optisch fehlerfrei ist. Rauleder wird oft auch als Wild-, Nubuk- oder Velourleder bezeichnet, welche sich aber unterscheiden.

  1. Wildleder stammt von frei lebenden Tieren wie Hirschen, Rentieren, Elchen, Büffeln und Yaks. Da diese Tiere nicht in ausreichender Zahl geschlachtet werden, reichen die Liefermengen nicht, um den Bedarf zu decken. Auch sind freilebende Tiere öfter von Hautkrankheiten, Verletzungen oder Insektenstichen betroffen, was die nutzbare Ledermenge je Tier nochmals verringert. Um dem entgegenzuwirken werden heute oft wilde Tiere in großen Gehegen gehalten.
  2. Nubukleder ist die Bezeichnung für feines Rauleder, das auf der Narbenseite leicht angeschliffen ist und dadurch einen samtartigen Charakter erhält. Für Nubukleder wird die Hautoberseite von Kalbs- oder Rindshäuten verwendet.
  3. Velourleder bezeichnet Leder mit aufgerauter Oberfläche. Es entsteht durch das Spalten von dicken Lederschichten. Dabei wird die Hautunterseite (zum Fleisch hin) verwendet und als Velourleder bezeichnet. Da es sehr weich ist, wird es sowohl für Kleidung, als auch für Schuhe benutzt. Allerdings ist es dadurch auch nicht so langlebig wie Nubukleder.

Link unbehandelt, Rechts schon eingewachst.

Vollleder-Schuh:

Sicher der einfachste zu reinigende Schuh. Leder wird vom Menschen bereits seit Jahrtausenden genutzt, ist langlebig, robust, geschmeidig und vielseitig anwendbar.

Die 5 Schritte zum gepflegten Schuh:

  1. Schuh erwärmen – mit einem Föhn oder kurz in die Sonne stellen
  2. Schuhwachs auftragen welches durch den warmen Schuh besser ins Leder einwirken kann
  3. Schritt 2. kann wiederholt werden bis das Leder kein Wachs mehr aufnehmen kann
  4. Überschüssiges Wachs kann mit einem Lappen entfernt werden
  5. Schuh mit einer Bürste polieren (bis er glänzt, falls gewünscht)

Je nach Pflegemittel kann das Leder dabei dunkler werden.

Leder Gore-Tex Schuh:

Hier gestaltet sich die Reinigung und Pflege wie beim Vollleder-Schuh. Mit einer wichtigen Ausnahme. Das Leder darf nur mit einer dünnen Schicht Wachs behandelt werden! Aber warum ist dies wichtig?

Die Gore-Tex Membran sorgt bereits für die Wasserdichtigkeit. Würde das Leder zu sehr mit Wachs behandelt, kann die Membran nicht mehr ihrer Funktion nachkommen. Zwar wäre der Schuh dann komplett dicht, aber so fände auch kein Wasserdampf mehr seinen Weg nach draußen. Zu viel Wachs würde die Poren der Membran verkleben, gar verschließen. So stünden wir dann im eigenen Saft.

Nicht alle Pflegeprodukte sind für Schuhe mit Gore-Tex Membran geeignet. Einfach unsere Experten im Laden nach dem richtigen Produkt fragen oder die Produktdetails studieren.

Kunstfaser Gore-Tex Schuh:

Meist findet sich diese Art von Schuh im Bergsport wieder. Es geht um Gewichtseinsparungen bei hoher Robustheit aufgrund der Beanspruchung. Die Reinigung erfolgt wie beim Leder Gore-Tex Schuh. Nach der Reinigung dürfen keine fettigen Pflegeprodukte verwendet werden. Diese würden die Gore-Tex Membran verkleben. (Siehe Leder Gore-Tex Schuh)

Auch das Innenfutter braucht Pflege.

Innenfutter:

Es schadet nicht, auch den inneren Bereich des Schuhs feucht zu putzen. Dazu lauwarmes Wasser mit Kernseife verwenden. Das Innenfutter des Leders kann mit Schuhwachs oder auch handelsüblicher Creme (z. B. Nivea) eingerieben werden. Dies hält das Leder geschmeidig und verhindert die vorzeitige Austrocknung.

Resultat:

Der Aufwand ist überschaubar, auch zeitlich gestaltet sich die Schuhpflege moderat. Die längste Zeit beansprucht die Trocknung nach der Säuberung. Aber das geschieht nebenbei. Alle anderen Schritte lassen sich in 20-30 Minuten problemlos erledigen. Damit eure Schuhe auch weiterhin ein treuer Begleiter bleiben.

Endresultat

Lagerung:

Die beste Schuhpflege bringt leider nichts wenn dein Schuh falsch gelagert wird. Wichtig dabei sind 3 Punkte.

  1. trocken
  2. kühl (Zimmertemperatur ausreichend)
  3. dunkel (im Karton)

Ideal ist also der mitgelieferte Schuhkarton im Schrank. Wir hoffen, wir konnten helfen.


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

 

 
X
Drucken X