Expertenwissen » Unsere Marken

Western Mountaineering – Warum sind die so gut?

San Jose, Kalifornien, USA da liegt der Sitz dieser kleinen Firma. Vor 30 Jahren enstanden, wie bei der Gründung vieler Outdoorfimen war es die eigene Unzufriedenheit mit einem Produkt und die Absicht dieses besser zu machen.
Der große wichtige Unterschied zu vielen anderen Firmen ist der, daß Western Mountaineering genau das auch nach 30 Jahren noch macht – Daunenschlafsäcke. Und bei seiner Kernkompetenz blieb und genau wie vor 30 Jahren alles vor Ort in den USA. Die meisten erfolgreichen Unternehmen wachsen und wollen in allen Produktbereichen mitspielen und verlieren den Blick auf das wesentliche, da sie zu viel im Blick haben müssen. Wenn dann die Chefs durch reine Betriebswirtschaftler ablöst werden zähen die Zahlen und Marketinganalysen mehr als das Produkt.

“At Western Mountaineering, we take pride in offering lightweight, high quality down sleeping bags that are made to last.”

Dieser Satz klingt so simpel: “Wir machen Schlafsäcke für die Ewigkeit.” Warum können die das und andere nicht?

Es gibt bei Daunenschlafsäcke 4 wesentliche Punkte, die alle gleichberechtigt stimmen müssen, um ein Produkt perfekt zu machen.

  1. Die Daune, die Daune, die Daune. Hier wird nur das Beste verarbeitet in einem soliden GänsedaunenMix aus 90/10. Wichtig dabei, WM überprüft z.B. auch die Lagerung und die Transportwege der Daune (zusammengepresst ist das Transportvolumen kleiner). Alle Schlafsäcke werden in großen Aufbewahrungssäcken geliefert und bei uns auch so gelagert.
  2. Der Schnitt. Viele Schlafsackhersteller versuchen mit kreativen Designinnovationen zu blenden und sich ins gute Licht zu rücken. Die Kammer richtig dimensioniert, müssen den Daunenplatz lassen, sie positionieren und stützen. Der Schnitt muß für den Schläfer einfach passen (Kapuze, Wärmekragen, RV, Fußbox)
  3. Das Material. Standardmaterial für Außenbezug und Futter ist 40 g/m2 leichtes Taffeta Nylon mit DWR-Ausrüstung (Durabel Water Repellency): Feuchtigkeit abweisend, absolut daunen- und winddicht.
  4. Die Produktion. Alles entsteht in der kleinen Manufaktur in San Jose. Alles. Es werden dort die Hüllen genäht und befüllt. Der Produktionsprozess wird ständig kontrolliert.

Dieser letzte Punkt ist der entscheidene Unterschied zu vielen anderen Produzenten. Diese lassen ausnahmslos ihre Hüllen in Fernost nähen und befüllen dann die Säcke vor Ort um dann z.B. Made in Germany schreiben zu dürfen.

Einen Western Mountaineering  Schlafsack hat man fürs Leben (genau wie ein Hilleberg Zelt).

Zum Thema Waschen, schließlich werden die auch mal schmutzig, bitte den hier den Ratgeber Schlafsack – Schlafsackpflege lesen.

hier geht es zur Firmenseite www.westernmountaineering.com


CAMP4-Team, Chef-Equipment-Einkauf

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *