Expertenwissen » Testberichte

Testbericht: Der Lone Peak Alpine von Altra als Alltagsschuh und Laufschuh

Titelbild

Was das Joggen angeht, muss ich mich wohl als Anfängerin bezeichnen. Durch die Corona-Pandemie im Homeoffice gelandet, wollte ich dem Bewegungsmangel etwas entgegensetzen und begann, ab und zu laufen zu gehen. Als „Laufschuhe“ nahm ich ein paar alte, ausgelatschte Alltags-Sneaker. Nach der ersten Runde – 20 Minuten durch den Park – war ich schrecklich außer Atem. Und ziemlich stolz, dass ich es überhaupt auf Anhieb geschafft hatte, so lange am Stück zu laufen. Das ist jetzt über ein Jahr her.

Inzwischen gehe ich regelmäßig joggen und meine Laufrunden bringen mich nicht mehr so schnell außer Puste. Jetzt ist es Zeit für neue Schuhe! Also ab ins Camp4 und die Kolleg*innen in der Schuhabteilung befragt: Welche Schuhe sind die besten für eine Jogging-Anfängerin? Ist Dämpfung nun gut oder schlecht? Und wie viel Sprengung darf’s denn sein?

In der Beratung wurde mir schnell klar, dass es den „besten Laufschuh“ gar nicht gibt. Jeder Mensch hat individuelle Laufgewohnheiten und je nach Trainingszustand und Fußform unterscheiden sich die geeigneten Schuhmodelle ganz erheblich.

Ich habe eher breite Füße und ich trage im Alltag gerne Barfußschuhe mit einer 6mm dünnen Minimalsohle. Außerdem gehe ich oft wandern und trage dabei einen schweren Rucksack. Dadurch habe ich eine ganz gute Fuß- und Beinmuskulatur, jedenfalls hoffe ich das 😉

Meine Wahl fiel schließlich auf den Lone Peak Alpine von Altra, einen Schuh ohne Sprengung mit mittlerer Dämpfung, der sogar schick genug aussieht, um ihn im Alltag zu tragen.

 

LP Alpine

Die Schuhe von Altra haben zwei Besonderheiten im Vergleich zu anderen Laufschuhen. Zum einen haben sie eine extrem breite Zehenbox, sodass die Zehen sich beim Auftreten regelrecht auffächern können. Zum anderen haben Altra-Schuhe keine Sprengung. Das gilt für alle Modelle von Altra, für Wanderschuhe und Laufschuhe, Damen-, Herren und Kinderschuhe.

 

Altra im camp4

 

Exkurs: Was ist eigentlich Sprengung?

Sprengung bedeutet, dass die Sohle an der Ferse dicker ist als im Vorfußbereich. Nicht nur Schuhe mit hohen Absätzen, auch fast alle Alltagsschuhe und Sneaker haben eine Sprengung von 1-2 cm. Schau einfach mal in dein Schuhregal. Ich wette, du findest kaum einen Schuh mit komplett flacher Sohle. Viele Sportwissenschaftler sind jedoch der Meinung, dass durch eine zu hohe Sprengung Haltungsschäden, Sportverletzungen und Gelenkbeschwerden begünstigt werden.

Bei den Laufschuhen von Altra ist die Sohle überall gleich dick. Trotzdem sind die Altra-Schuhe keine Barfußschuhe, denn die Sohle bietet eine deutlich spürbare Dämpfung. Bei meinem Modell ist die Sohle 250 Millimeter dick. Wenn ich durch den Park laufe, nehme ich die kleinen Unebenheiten von Steinchen oder Wurzeln gar nicht wahr. Das unterscheidet den Lone Peak Alpine von einem echten Barfußschuh.

Altra-Schuhe im Praxistest

Die Schuhe von Altra erfreuen sich nicht nur bei Läufern sehr großer Beliebtheit, sondern auch bei Menschen, die beruflich viel stehen und gehen müssen, wie Lehrerinnen, Krankenpfleger, Kellnerinnen und Verkäufer. Durch die Dämpfung ermüdet der Fuß nicht so schnell. Auch viele Langstreckenwanderer, die zum Beispiel auf dem PCT unterwegs sind, greifen zu Altra-Schuhen.

Altra Lone Peak

Die Nullsprengung ermöglicht eine natürliche Körperhaltung. Wer noch nie solche Schuhe getragen hat, wird sich aber erst einmal daran gewöhnen müssen. Die Achillessehne und die Wade werden in Schuhen ohne Sprengung viel mehr gefordert. Muskelkater ist also am Anfang ganz normal, auch wenn du in den Schuhen gar nicht joggst, sondern nur gehst. Hat sich der Körper erst mal daran gewöhnt, gibt es kaum noch was Bequemeres als die Altra-Schuhe.

Als ich aus meinen Barfußsschuhen in die Altra-Schuhe wechselte, hatte ich erst mal das Gefühl, auf Wolken zu gehen, weil mir die Dämpfung so stark erschien. Vor allem auf hartem Boden merke ich einen deutlichen Unterschied. Im Wald dagegen, wo der Boden sowieso federt, ist der Effekt nicht so stark. Trotz der dicken Sohle bleibt der Schuh weich und biegsam – super zum Abrollen!

Weiche Sohle

Für lange Verkaufsschichten im Camp4 sind die Altra-Schuhe ideal. Wir haben hier einen sehr harten Steinboden. Nach ein paar Stunden in klassischen Barfußschuhen melden sich immer meine Füße und fordern eine Pause oder einen Schuhwechsel. Nicht so in den Altra Lone Peak Alpine. Nach 9 Stunden finde ich die Schuhe immer noch bequem, die Füße schmerzen nicht, ich habe keine Blasen – und will die Schuhe gar nicht mehr ausziehen.

Glueckliche Fuesse Smiley

Altra-Schuhe zum Joggen

Nachdem ich so viel Gutes über die Altra-Schuhe gehört hatte, habe ich sie natürlich auch gleich beim Joggen getestet. Hüpf, hüpf, die Treppe runter und los geht’s! Heimlich hoffte ich, mit dem neuen Schuh würde ich viiieeel schneller laufen als mit dem alten. Hoch motiviert joggte ich meine übliche Runde und freute mich schon auf das Rekordergebnis. Die Schuhe fühlten sich am Fuß angenehm leicht und weich an.

joggen

Beim Abrollen und Abstoßen gibt mir die Sohle immer noch einen kleinen Schub nach vorne. Mein Eindruck ist auch, dass sich mein Laufstil verändert und ich mit dem ganzen Fuß aufsetze. Ohne bewusst daran zu arbeiten, bin ich vom Fersenläufer zum Mittelfußläufer geworden.

Im Park habe ich ein abwechslungsreiches Testgelände. Asphalt und Schotterwege wechseln sich ab mit Wiesen und mehr oder weniger ausgetretenen Pfaden und es geht auch mal bergauf und bergab. Der Altra-Schuh gibt mir jederzeit genug Grip. Was mir auch auffällt: Das Obermaterial ist viel luftdurchlässiger als bei meinen alten Schuhen. Einen kühlen Wind merke ich nicht nur an den Armen, sondern spüre ihn sogar an den Füßen, dort, wo auf der Schuhoberseite ein Hanf-Leinen-Mix verarbeitet ist. Fast wie beim Barfußlaufen!

Die Dämpfung ist wirklich gut. Wie auf Wolken laufe ich nach Hause und schaue auf die Uhr. 20 Minuten, tja, das war jetzt ungefähr so schnell, wie ich sonst auch laufe. Aber meine Füße fühlen sich super an und würden am liebsten gleich noch eine Runde drehen! Vielleicht muss ich für eine bessere Zeit nicht nur auf neue Schuhe setzen, sondern auch einfach öfter trainieren. Mit den Schuhen von Altra macht das Laufen auf jeden Fall mehr Spaß und da fällt auch das Training leichter!

Fazit: Für wen sind die Altra-Schuhe geeignet?

Die Schuhe von Altra sind ideal für Menschen, die den ganzen Tag auf den Beinen sind, zum Beispiel Verkäufer*innen oder Langstreckenwanderer mit ultraleichtem Gepäck. Altra-Schuhe passen den meisten Menschen mit breiten Füßen. Wenn du unsicher bist, welche Schuhe für dich die richtigen sind, beraten wir dich gerne im Camp4!

Beratung Schuhkauf

Wer die Altra-Schuhe zum Joggen trägt, sollte seine Muskulatur behutsam an die Nullsprengung gewöhnen. Dabei hilft es, die Schuhe zunächst einige Zeit im Alltag zu tragen und dann mit kurzen Laufstrecken zu beginnen. Wenn der Körper sich daran gewöhnt hat, kann das Pensum gesteigert werden.

schuhe an

 


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *