Outdoor-Szene » Unsere Marken  » C4 unterwegs

Meindl: Tradition und Moderne zugleich

slideSchuh„Air Revolution“ oder „wenn einer eine Reise tut…dann will er was erleben.“ CAMP4-Verkäuferin Janice hat eine Reise getan. Und zwar nicht irgendwohin, sondern ins bayerische Kirchanschöring zu Meindl. Was sie dort erlebt hat, lest ihr hier:

Vor einigen Wochen kam mein Chef auf mich zu und fragte: „Hey Janice, hättest du nicht Lust zu Meindl nach Kirchanschöring zu fahren?“ Klar hatte ich Lust. Gesagt, getan. Und so kam es, dass ich nach Bayern reiste.

Tolle Produkte von Meindl findest du in unserem Shop

Alles begann an einem Sonntag Morgen, um vier Uhr früh. Um diese Uhrzeit trieben sich nur ein paar einsame Partygänger auf der fast menschenleeren Karl-Marx-Allee herum, denn Treffpunkt war direkt vor dem CAMP4. Pünktlich ging es los, wir hatten schließlich sechseinhalb Stunden Fahrt vor uns. Mit mir dabei waren noch andere Teilnehmer aus der Outdoor-Branche und natürlich ein sehr freundlicher Meindl-Vertreter.

Ab auf die Alm

Nach vielen Kilometern kamen wir endlich in Ruhpoldinig an: Die Sonne lachte, der Himmel war blau, die Vöglein zwitscherten, kurzum der Herbst zeigte sich von seiner goldigsten Seite. Und auch die Berge begrüßten uns in ihrer vollen Pracht. Immer wieder ein beeindruckender Anblick.

Im Hotel ging es ganz flink zur Test-Schuh-Ausgabe. Alle 20 Teilnehmer erhielten den ‘Air Revolution’. Herr Müller ist der Vertriebsleiter, er achtete sehr genau darauf, dass wir alle die richtige Größer bekamen und der Schuh auch richtig passte. Gegen Mittag ging es dann endlich los: Ab auf die Alm, hieß es dann.

Offen und herzlich

Die Gruppe war gut unterwegs und die Stimmung heiter. Hier hatten sich ein paar lustige Zeitgenossen zusammen gefunden. Und so wurde auch die Brotzeit zu einem vollen Erfolg. Langsam aber sicher neigte sich der Nachmittag dem Ende. Zurück im Hotel hatte jeder ein bisschen Zeit für sich, bevor es zum leckeren Abendschmaus ging.

Richtig nett saßen wir beisammen, lachten und tauschten uns aus. Kein unangenehmes Konkurrenz-Gerede oder Ladenvergleiche gab es zwischen den einzelnen Abenteurern. Später gesellte sich noch Lukas Meindl zu uns. Es sprach über die lange Tradition der Schuh-Familie Meindl und dass das Unternehmen aber auch viel Wert auf moderne Technik legt. Lars und Lukas Meindl führen die Geschäfte schon in der neunten Generation. Und obwohl alle gebannt der Familientradition lauschten war die Stimmung sehr offen und herzlich.

Neu und Alt auf Augenhöhe

Montag ging es dann gleich am frühen Morgen weiter. Auf zum Firmensitz ins beschauliche Kirchanschöring. Das eine so große Firma und die dazugehörige Produktion in solch einem 3000-Seelen Dorf liegt, hätte ich nie vermutet. Das erste mal wird mir bewusst, wie tief verwurzelt diese Familie in ihrer Heimat ist. Und das zieht sich auch wie ein roter Faden durch alle Abteilungen der Produktion.

Man spürt hier ganz deutlich die Verbindung von Tradition und dem Wunsch nach Fortschritt. Hier wird stetig an neuen Schuhen gewerkelt, designd und getüftelt. Und doch gibt es immer noch die Klassiker unter den Meindl-Schuhen. So begegnen sich Neu und Alt sich auf Augenhöhe.

Beeindruckende Handarbeit

Es war unglaublich beeindruckend zu sehen, wie viele Hände so ein Schuh passiert bis er fertig ist. Es ist wirklich Wahnsinn den Arbeitern zuzusehen. Wie ein riesiges Uhrwerk greift eins ins andere. Es ist viel Handarbeit notwendig, um solch einen Schuh zu fertigen. Ein jeder versteht sein Handwerk perfekt und so wird wie am Laufband gefertigt, repariert und neu besohlt.

Ich war so fasziniert davon aus wie viel Einzelteilen zum Beispiel ein Island-Schuh besteht: 112 Teile. Und auch der Servicebereich war unglaublich. Palettenweise kommen die kaputten und beschädigten Schuhe bei Meindl an, teilweise noch mit Modder und Kuhdreck an den Sohlen.

Gelebte Erfahrung

Die Erfahrung bei Meindl ist deutlich spürbar. Ich habe ein Unternehmen erlebt, dass ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Mensch und Maschine hat: Das Arbeitsplätze schafft, erhält und sich sehr mit seiner Heimat verbunden fühlt.

Mit diesen Eindrücken verabschiedete ich mich von Bayern. Es war sehr spannend zu sehen, wo sie denn herkommen, die Meindl-Schuhe. Und ich kann nun jedem Kunden ehrlich sagen, dass dies ein Traditionshaus ist.

Bis dann und seid Gut zu Fuß!


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *