Monatsarchive: Dezember 2014

Gunung Semeru – ein Bilderbuch-Vulkan

von , 26. Dezember 2014

Vulkan...Im Osten von Java erhebt sich ein Vulkan, der mich an Vulkane aus Bilderbüchern erinnert. Kegelförmig und aus dem Krater kommt Lava, Rauch und Gesteinsbrocken. Und genau dieses Erscheinungsbild lässt den Semeru von den anderen vielen Vulkanen in Indonesien hervorstechen.

Weiterlesen

Forerunner, Foreschwimmer, Foretriathlon

von , 21. Dezember 2014

Kati renntSie läuft und läuft und läuft. Sie trainiert für ein heimliches Ziel: Das ist CAMP4 Mitarbeiterin Kati und mit der Forerunner 920 XT von Garmin wird sie siegen. Denn nur diese Uhr kann alles! Hier lest ihr Kati’s Testbericht:

Weiterlesen

Fischbrötchen mit Chef oder Paddeln Rügen halbrund

von , 18. Dezember 2014

einer geht noch...

Das erste Mal im Seekayak! Ich bin ganz aufgeregt und wedel mit dem Paddel wie ein junger Hund seinen Schwanz. „Nicht so schnell!“ werde ich ermahnt. Der Chef sitzt mir im Nacken und langt ordentlich zu. Davonpaddeln geht aber nicht, denn wir sitzen in einem Boot.

Weiterlesen

Janice testet Led Lenser’s NEO

von , 15. Dezember 2014

JaniceNEOEs ist halb sechs Uhr morgens, als ich aufstehe. Der Blick aus dem Fenster zeigt, es ist kühl und feucht, aber nicht abschreckend. Heute möchte ich unsere neue Stirnlampe testen: Die NEO von Led Lenser.

Weiterlesen

Leben und arbeiten in der Antarktis

von , 12. Dezember 2014

slider“Welcome to Union Glacier” ist eine wirklich beeindruckende Dokumentation über das Leben in der Antarktis: Mit dem nötigen Humor erzählt und der richtigen Musik unterlegt beschert uns der britische Filmemacher Temujin Doran vorweihnachtlich.

Weiterlesen

Ihre Hoheit – die Barbarine!

von , 9. Dezember 2014

CAMP 4 Mitarbeiter Hans auf der Barbarine. Alle Bilder: privatSicherlich jeder, der schon mal mit dem Klettern in Sachsen in Berührung gekommen ist, kennt sie – die Barbarine. Eine der imposantesten Felsgestalten des Elbsandsteingebirges. Leider ist sie seit dem Jahr 1975 für den Klettersport gesperrt, um ihr weitere „Mißhandlungen“ zu ersparen und sie als Naturdenkmal für alle Wanderer und Touristen weiterhin erhalten zu können.Und dennoch ergab sich für CAMP4 Mitarbeiter Hans eine ganz besondere Möglichkeit:

Weiterlesen