Expertenwissen » Allgemein  » Testberichte

Janice testet Led Lenser’s NEO

JaniceNEOEs ist halb sechs Uhr morgens, als ich aufstehe. Der Blick aus dem Fenster zeigt, es ist kühl und feucht, aber nicht abschreckend. Heute möchte ich unsere neue Stirnlampe testen: Die NEO von Led Lenser.

Gedacht ist sie für sportliche Aktivitäten draußen. Die Neo von Led Lenser ist in zwei Parts aufgeteilt:

Part I ist die Leuchte auf der Stirn, recht flach und gut anliegend mit 90 cm Leuchtkraft und drei Stufen.

Part II sitzt am Hinterkopf und beinhaltet das Batteriefach inklusiv kleiner roter LED, damit man auch von hinten gesehen wird.

Fakten, Fakten, Fakten

Beides wird durch ein ausreichend schmales Gummiband verbunden und führt an einer Seite das Stromkabel mit sich. Klingt alles größer und schwerer als es eigentlich ist, denn zusammen wiegt das Ganze nur 54 Gramm ohne und 87 Gramm mit Batterien (3xAAA).

LED Lenser NEO im CAMP4 Shop

Der Frontteil ist mit einem Moosgummi unterlegt und das Batteriefach mit einem angenehm weichen Silikon, welches gleichzeitig als Verschluss für die Akkus fungiert. Das Band ist Größen verstellbar und das Ganze “Spektakel” hat bei uns einen Preis von 29,95 EUR.

Auf der Teststrecke

Also ziehe ich mir meine Laufsachen an und schleiche mich aus der Wohnung, denn die Familie schläft noch. Für gewöhnlich jogge ich um diese Uhrzeit außen um den Park herum, doch schnell stelle ich fest, dass die Straßenbeleuchtung zu hell ist für einen “echten” Praxistest.

So laufe ich eine Runde außen und fasse mir schließlich ein Herz und stürme in die “Finsternis”. Und siehe da: Es wurde Licht. Der Leuchtwinkel der Lampe ist angenehm groß und mit einem Format von 16:9 gut aufgeteilt.

Die Seiten werden gut mit ausgeleuchtet. Ich gehe mit dreimal Knopf drücken alle Stufen durch. Hell, weniger hell und Blinklicht. Zudem geht mit dem zweiten Druck das hintere rote Licht mit an., welches ich jedoch nicht von weitem testen konnte.

Bequem und komfortabel

Die Stirnlampe hat einen guten Sitz und störte beim Laufen überhaupt nicht. Durch die Trennung von Licht und Strom fühlt sich die NEO klein und schmal an, was bewirkt, dass sie beim Aufsetzen nicht hin und her wackelt.

Und auch der hintere Teil saß angenehm fest am Kopf, wie es sich jedoch bei kurzen und verschwitzten Haaren verhält an ich nicht beurteilen. Da lag auch ein Argument drauf, auf dem Stirnbereich mit dem Moosgummi.

Da man ja schon ins Schwitzen kommt, wollte ich wissen, wie angenehm sich diese Partie noch nach einer Stunde anfühlt, habe aber nichts zu beanstanden. Was ich mir jedoch vorstellen könnte ist, dass das Gummi mit der Zeit unter dieser Belastung des Schwitzens leiden könnte…

Fazit: Ich bin sehr positiv überrascht. Die NEO von Led Lenser erfüllt genau den Zweck, für den sie gemacht ist.

Auf meiner Pro und Contra Liste kann ich abschließend vermerken:

+ pro

  • klein und handlich
  • angenehmer Sitz
  • gute Verstellmöglichkeiten
  • einfache Handhabung
  • gute Ausleuchtung
  • angenehmer Leuchtwinkel
  • schneller und unkomplizierter Batteriewechsel
  • gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • gut geeignet für Herbst- und Winterläufer

 

– contra

  • spezielles Anwendungsgebiet
  • zum Camping ungeeignet, da nicht verstellbar
  • zum Lesen ungeeignet, da man auf dem Batteriefach liegt
  • keine Abblendung möglich, unangenehm für Entgegenkommende

 

Viel Spaß und frohes Laufen

Eure Janice


Eine Antwort auf Janice testet Led Lenser’s NEO

  1. Joh says:

    schöner praxisnaher Test, vor allem das 16:9 Licht gefiel mir gut beim Laufen, dann sieht man auch das Reh am Wegesrand;-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *