Outdoor-Szene

„Pack mich ein! Dann bleibe ich heile!“

FlixBus-Service: Gepaeckmitnahme kostenlosMan stelle sich einmal vor, man steigt mit dem Rucksack in einen Bus ein und der Rucksack kommt ganz unten in das Gepäckfach und dann kommt noch einer drauf und noch eine Tasche und ein Koffer und beim Aussteigen fragt der Busfahrer nach meinem Rucksack und zieht an einer kleinen Strippe den ganzen Sack hervor …

Und dann bleibt nicht nur schnell etwas hängen, sondern es geht vor allem auch etwas kaputt und genau deswegen gibt es Schutzsäcke, dass man den Rucksack einpackt und das die ganzen Schnallen und Bänder so verpackt sind, dass sie nirgends hängen bleiben.

Das ist eben genau das Risiko, denn diese Bänder sind einfach nicht dazu da, dass der gesamte Rucksack daran rausgezogen wird, womöglich noch unter einem Stapel anderer schwerer Dinge. Der Rucksack ist ganz einfach dazu da, dass man ihn auf den Rücken nimmt. Und genau das können die Bänder auch sehr gut.

Tolle Rucksäcke in unserem Shop

Über den Wolken

Im Flieger genau die gleiche Geschichte, da geht es erst auf das Gepäckband, dann auf ein Wägelchen und nochmal quer über den Flughafen und rein ins Flugzeug. Es gibt sogar Fluggesellschaften die einen Rucksack erst gar nicht annehmen, weil sie schlichtweg keine Lust auf die Regressforderungen haben .

Andere Fluggesellschaften bieten diese Packfolien an, aber wer weiß schon so genau, wo es diese Folien gibt und ob die nicht wieder noch extra kosten. Und um genau das alles zu vermeiden und bei der Ankunft einen heilen Rucksack vorzufinden, ist es das Beste, wenn das gute Stück eingepackt ist.

Ein Schutzsack muss her

Es gibt verschiedene Arten von Schutzsäcken: Bei den ganz einfachen Säcken sollte man selber noch Paketschnur oder einen Kabelbinder mitnehmen. Oben gut einrollen und ein bisschen was überstehen lassen, so kann man den Sack auch noch gut greifen.

Oder die sehr schönen Säcke, die dann oben auch einen Reißverschluss haben und noch eine extra Schlaufe für ein Schloss, das zwar auch keine absolute Sicherheit bietet, aber immerhin kann dann niemand rein greifen.

Und dann gibt es noch die de Luxe Säcke, z.B. von Bach, da gibt es dann auch noch einen extra Reißverschluss an der Seite, um den Rucksack dann direkt verpackt sogar tragen zu können. Und wer nicht bei tagelangem Dauerregen wandert, der kann diesen Schutzsack sogar als Regenhülle nutzen.

CAMP4 Empfehlung

Wenn ich höre, dass die Leute samt ihrer Touren- oder Kletterrucksäcke in den Flieger oder Bus gehen, dann rate ich immer zu einem Schutzsack. Denn nichts ist schlimmer als irgendwo anzukommen und sich dann erstmal mit einem aufgerissenen Rucksack zu befassen.

Der einfache Schutzsack…

ist von Tatonka und kostet 6,95 EUR. Das ist ein ganz einfaches Säckchen mit einem Schnürchen dran, als Verschluss. Ich empfehle hier immer noch ein Stück Paketschnur oder Kabelbinder mitzunehmen, dass man den schön zubinden kann.

Lite und Deluxe

Von Bach gibt es verschiedene sogenannte Cargo Bags: Die Lite Variante gibt es in drei Größen für 60 Liter, 80 Liter und 100 Liter Rucksäcke. Die sind dementsprechend ein bisschen größer, so dass es passt.

Dann gibt es den Cargo Bag de Luxe für 60 und für 90 Liter Rucksäcke. Dieser hat den besagten extra Zugang damit man den Schutzsack auch als Regenhülle verwenden kann.

Der Cargo Bag Hyperlite hat noch leichteren Stoff und damit auch ein besseres Packmaß. Das ist für die Leute, die einfach nicht so viel schleppen  möchten. Diesen Packsack gibt es für 90 Liter.

Eine einfache Mülltüte eignet sich übrigens nicht, die reißt einfach viel zu schnell auf.


Mitarbeiter CAMP4

Eine Antwort auf „Pack mich ein! Dann bleibe ich heile!“

  1. Michaela says:

    Wer ist denn der gutaussehende Herr in der Mitte des Bildes?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *