Expertenwissen » Neue Produkte

Profi-Begleiter abseits der Pisten

Evoc Freeride Guide team 30L: Gibt es ganz neu im CAMP4 Berlin.Ganz neu im CAMP4 sind die EVOC Freeride Tourenrucksäcke: FR Pro 20L und FR Team Guide 30L. Für alle diejenigen, die sich gerne abseits der Pisten auf Tour begeben ist das genau der richtige Begleiter. Egal ob Snowboard, Ski, Schneeschuhe und Eispickel, hiermit bist du stets sicher unterwegs. Grund genug, den Rucksack einmal genauer unter die Lupe zu nehmen:

Das wichtigste bei einem Tourenrucksack ist ganz klar der Rückenprotektor. Und dieser hier von Evoc kann auch richtig was. Er ist nämlich nicht nur TÜV- und GS- geprüft sondern auch mit CE-zertifiziert (EN 1621-2). Das Liteshield Back Protector System bietet somit maximalen Aufprallschutz.

Evoc Tourenrucksäcke findest du hier im CAMP4 Webshop

Getestet wird das mit einem walzenförmigen und halbkugelförmigen Gewicht, das aus einem Meter Höhe direkt auf die Rückenplatte fällt. Der fünf Kilogramm schwere Stempel fällt also aus einem Meter Höhe auf den Protektor. Man stelle sich vor, man liegt auf dem Bauch, hat den Rucksack auf dem Rücken und ein sehr schwerer Amboss fällt auf deinen Rücken – und es passiert NICHTS. Kein Durchschlag.

Anderes (Fall-)Beispiel: Du stürzt schwer im Schnee und ein Stein guckt aus der Schneedecke hervor, du knallst darauf – und es passiert wieder NICHTS.

Der Test erfolgt allerdings ohne Mensch, der Rucksack liegt auf dem Boden und ein fünf Kilo Gewicht fällt drauf – kein Durchschlag. Der Rucksack hat auch viele Preise gewonnen und ist im Detail sehr ausgeklügelt. Besonderer Clou: Der Rückenprotektor lässt sich leicht raus nehmen und einzeln nutzen. Auch ein günstiger Austausch ist nach einem Sturz möglich.

Ausgeklügelte Details und Fachaufteilung

Das wirklich großzügige Hauptfach lässt sich mit einem Reißverschluss komplett öffnen, was den eindeutigen Vorteil hat, dass du an alles ganz schnell heran kommst. Kein ewigen suchen und rumfummeln mehr. Einfach rundherum öffnen und schon findest du alles, was du brauchst.

In diesem Hauptfach befindet sich ebenfalls eine zusätzliche gepolsterte Tasche für Ski-oder Gletscherbrillen. Innen drin wattiert  garantiert das Wertsachen-Fach, dass deine Brille nicht zerkratzt oder anderweitig kaputt geht.

Das zweite große  Fach lässt sich super leicht auch mit Handschuhen öffnen. Hier gibt es extra dafür vorgesehene Halterungen, Schlaufen und Ösen für: Schaufeln, Sonden und alle die anderen Rettungsteile, die du auf einer Tour abseits der Pisten brauchst. Im Notfall findest du hier alles einfach und super schnell. Wenn du dich vorher mit deinem neuen Evoc ein bisschen vertraut gemacht hast, weißt du auch gleich, wo du hin greifen musst und stehst nicht da wie ein gackerndes Huhn und musst erstmal suchen.

Durchdachter Helmhalter

Sehr cool finde ich den Helmhalter, da hat sich Evoc wirklich etwas überlegt. Der besteht aus einem relativ starren Material. Also sprich, dein Helm wird über kleine, ich nenne sie mal Clips, vorne am Rucksack angebracht. Das Material ist so fest, dass selbst wenn du mal irgendwo hängen bleibst, der Helm nicht raus fallen kann.

In die Halterung ist ein zusätzlicher Gummi eingenäht, der es möglich macht, dass die Halterung expandieren kann. Für die Dickköpfigen unter uns ist das einfach eine super Sache. Gerade so ein Skihelm ist schon mal größer. Dank des Gummis passt quasi jeder Helm drunter.

Richtig super finde ich die Lösung, dass du auch von hinten an alles ran kommst. So kann der Rückenprotektor nicht nass werden, wenn du den Rucksack während einer Pause mal in den Schnee legst. Einfach auf die Frontseite drehen und du kannst trotzdem alle Fächer öffnen.

Der Gurt ist Standard, ist ein bisschen Nieren-Gurt-Style, hat einen guten Abschluss und liegt sehr schön an. Aber die Passform ist ja auch immer Geschmacksache.

Die besonderen kleinen Details

Die Befestigungen für deine Ski sind seitlich und diagonal nutzbar. Das sogenannte A-Tragesystem stellt sich bei den seitlichen Halterungen auch bei einem weniger vollen Rucksack recht schnell automatisch ein. Die Skienden liegen dabei weit auseinander und die Spitzen oben berühren sich. So kannst du super gut und frei laufen. Wenn du den Evoc einmal als Daypack ohne Ski und Ausrüstung nutzen möchtest, kannst du die Skibefestigungen auch als Kompressionsriemen nutzen. Es passen übrigens auch sehr breite Freerideski bis 140 Milimeter Breite in die Halterungen.

Auch Eispickel und Steigeisen finden hier ihren richtigen Platz. Die Halterungen dafür lassen sich auch mit Handschuhen heraus nehmen und sind daher wirklich leichtläufig. Am Deckel befindet sich übrigens ein zusätzliches Brillenfach, welches mit einem wasserdichten Reißverschluss versehen wurde. So kann die Brille nicht feucht werden und dann beschlagen.

Ein bisschen fummelig finde ich die Halterung für die Eisaxt. Die ist zwar sehr schön verwahrt und auch von außen nicht sichtbar, aber die Schlaufe ist relativ schwer herauszuholen. Das ist mit Handschuhen nicht möglich.

Durst? Trinkblase ist integrierbar

Und dann nochmal eines nettes Detail an der Rückseite: Im Protektorfach befindet sich, natürlich getrennt von einem sehr stabilen Reißverschluss, ein weiteres Gimmick. Die Halterung für ein Trinksystem, welches sich bequem über die Schulter direkt zum Mund führen lässt.

Um das Einfrieren des Trinkschlauches zu verhindern wurde dieser in den Schulterriemen integriert und zusätzlich isoliert. Auch an ein einfaches Einfädeln des Schlauches hat Evoc gedacht: Hinten rein und vorne raus, geht ganz schnell und ist garantiert fummelfrei. Ein super Rucksack also und das auch noch für einen guten Taler. Wirklich schön gemacht!

Den Evoc Freeride Pro 20l und den Freeride Guide Team 30l gibt es hier versandkostenfrei!


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *