Expertenwissen » Testberichte

Testbericht: VAUDE Mark II (Heute Mark L 3P)


header 1 900 x 360Die Mark-Serie von VAUDE gehört zu den beständigsten Modellen der gesamten VAUDE-Produktpalette. Die ersten Erfahrungen im CAMP4 machte Mitbegründerin Anke vor fast 30 Jahren. Seitdem sind diese Zelte auch bei uns fester Bestandteil.

Mein Erstkontakt mit Mark ist sehr lange her. Auf einer Wintertour 1990 über den Hauptkamm der Niederen Tatra hatten meine Freunde das Zelt Mark II von VAUDE im Gepäck. Ich leider nicht, ich war ausgestattet mit Wollpullover, Nylonanorak und einem Firstzelt mit dem schönen Namen Fichtelberg. Am Abend richteten wir uns auf eine stürmische Nacht ein. Und wie es stürmte; an Schlaf war nicht zu denken. Stocki und ich saßen in unserer einwandigen Hundehütte und warteten bange auf den Morgen. Unsere Freunde reagierten nicht auf nächtliches Rufen, nun ja, sie schliefen eben einfach in ihrem Zelt.  Neid war nur einer von vielen Gedanken. Es gab dann am Morgen noch ein mittleres Beziehungsdrama, nachdem Sabine beim Steigeisen anziehen den Boden des neuen Zeltes perforiert hatte – sie war schlichtweg hinein getreten.

Etwas später war ich Mitbesitzerin von CAMP4 geworden und hatte plötzlich alle tollen Zelte zur Auswahl. Obwohl damals Sierra Leone von Salewa und die Space-Serie von VAUDE die beliebtesten Zelte waren, habe ich mich doch  für ein Mark entschieden. Die regensicheren Apsiden und der wirklich sehr einfache Aufbau gaben den Ausschlag. Vielleicht auch das Erlebnis in der Niederen Tatra. Mit dem Mark II war ich viel unterwegs, oft erntete ich skeptische Blicke ob der eigenwilligen Gummizugkonstruktion, aber  der schnelle Auf- und Abbau hat jedes Mal überzeugt. Auch das Platzangebot für 2 Personen war ausreichend. Lediglich für die anspruchsvolleren Touren nach Patagonien und  Tibet nahm ich ein anderes Zelt mit.

VauDe-Zelte CAMP4 Webshop

Irgendwann waren wir zu dritt. Auf der Suche nach einem größeren Zelt blieb ich dem treu und tauschte das Mark II einfach gegen ein Mark III. Nun hatten wir einen sogenannten  Querschläfer, unser Sohn schlief  in der Mitte  und wir Beide konnten jeder in seiner Apside den Kram verstauen.  Und es war immer noch ein recht klein verpacktes und nicht zu schweres Zelt, mit welchem wir nun als Familie viel unterwegs waren.

Und heute? Heute nutzt unser Sohn das Zelt.

Daten zum VAUDE Mark L 3PLiegefläche Mark L 3
  • Personen: 3
  • Gewicht: 3,2 kg
  • Packvolumen: 20 x 60 cm
  • Gestänge: AL 7001 T6 10,2/9,5 mm
  • Gewebe Außenzelt: 100 % Polyester, 30 D Ripstop Silicone/PU coated 3000 mm
  • Gewebe Innenzelt: 100 % Polyester, 30 D Ripstop
  • Gewebe Zeltboden: 100 % Polyamid, 70D 190 T PU beschichtet
Besonderheit: 

Das Mark besitzt eine Hybridbeschichtung: Polyurethane und Silikon. Eine 3-fache Anwendung des Silikons auf das Außenzelt erzeugt eine exzellente UV-Reflektion/Beständigkeit. Das Mark ist durch diesen Herstellungsprozess besonders hochwertig und einen Tick teurer.

Weitere Infos:
  • „PVC-free“ VAUDE-Siegel
  • Zelt sollte bei einsetzendem Regen/Schnee nachgespannt werden
  • 3 Jahre Garantie
  • schnell und einfach aufzubauen

Mark L 3P

Der Erfolg des Mark ließ VAUDE die Produktpalette erweitern, derzeit sind 5 Modelle der Mark-Reihe auf dem Markt:

  • Mark 3P (das Robusteste)
  • Mark UL 3P (Leichtvariante) zu sehen auf dem OrankeCamp ’17
  • Mark L 3P (Allrounder) zu sehen auf dem OrankeCamp ’17
  • Mark Travel 3P (4 Jahreszeiten)
  • Mark XT 4P (das Größte)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

 

 
X
Drucken X