Expertenwissen » Neue Produkte

Wohlige Wärme im High-Tech-Röckchen

Winterrock im Einsatz. Fotos: Bergans Herbst/Winter Katalog 2013/14

Das Wort Winterrock setzt sich zusammen aus den Wörtern Winter und Rock. Nun ist der Winter in der Regel kalt und ein Rock meistens kurz. Also friert Frau im Winter, wenn sie einen Rock trägt. Wir hier im CAMP4 Berlin haben für dieses Problem jetzt eine Lösung: Den Bergans Maribu Insulated Skirt.


Es gibt sie also doch. Warme Röcke. Ob die dann nicht nur warm sondern auch ansehnlich sind, hab ich mal ausprobiert. Ganz neu bei uns im Shop ist nämlich der Winterrock ‘Maribu Insulated Skirt‘ der Firma Bergans. Der Name verspricht erstmal nicht so viel, so ist der Marabu, dessen Name wirklich ähnlich klingt, ein – naja ich würde vorsichtig sagen – weniger schönes Tier. Vielleicht ist Maribu auch eine Mischung aus Malibu und Marabu, aber in Malibu ist es ja tendenziell eher wärmer und der Rock ist für Kälte. Das Geheimnis steckt also nicht im Namen, sondern im Rock selber.

Der Maribu Ins Skirt von Bergans: Schön warm und richtig High-Tech.

Der Maribu Ins Skirt von Bergans: Schön warm und richtig High-Tech.

Außen dicht und innen leicht
Aus tollen Kunststoff-Materialen setzt sich dieses High-Tech-Röckchen zusammen. Bergans wirbt mit den Worten: „Kalten Oberschenkeln wirkt der Maribu Rock von Bergans entgegen. Ob auf Schneetouren oder in der kalten Stadt, der Rock spendet wohlige Wärme.“ Maribu besteht außen aus Pertex Shield und ist innen mit leichtem PrimaLoft Eco gefüttert.

Primaloft ist ein synthetisches Isolationsmaterial, welches sich durch sein extrem geringes Ge-
wicht, den weichen Griff und die hohe Atmungsaktivität auszeichnet. Es besitzt hervorragende wasser-
abweisende Eigenschaften, um auch in Extremsituationen trocken und warm zu bleiben. Dank dem Anhang Eco ist das ganze in diesem Fall auch noch nachhaltig. Eco bedeutet hier, dass die Füllung des Rockes zu 70 Prozent aus recyceltem Material hergestellt.

Pertex Shield ist die Verbindung aus einem Obermaterial und einem patentierten Polyurethanlaminat und macht das gute Stück winddicht und wasserabweisend. Feuchtigkeit wird also vom Körper abtransportiert und gleichzeitig schützt der Rock vor Wind und Wasser. Aber was ist mit den Winden, die von unten drunter wedeln? Ist ein Rock im Winter also doch keine gute Lösung?

Gleich auf der Piste reingeschlüpft und Popo gewärmt. Fotos: Bergans Herbst/Winter Katalog 13/14

Gleich auf der Piste reingeschlüpft und Popo gewärmt. Fotos: Bergans Herbst/Winter Katalog 13/14

Jetzt geht’s ans Anziehen
Pertex ist ein britischer Materialhersteller. Und die Briten haben ja einen eher steifen Ruf. Pertex Shield verspricht nun aber Leichtigkeit und einen dehnbaren Stoff. Wenn man den Maribu anzieht, ist er aber alles andere als steif und schwer. Er fühlt sich wirklich angenehm an und am Popo und an den Schenkelchen wird es gleich ganz warm – genau so wie es Bergans vorhersagt.

An der Seite des Röckchens befindet sich eine Tasche. Ich würde aber nicht so viel hineinpacken, das trägt auf und sieht dann auch komisch aus. Also eine Tasche für den Cool-Faktor. Bei all den positiven Dingen sei auch Kritik angebracht. Mit gefällt der durchgehende teilbare Zwei-Wege-Reißverschluss nicht. Beim Fahrrad fahren würde ich befürchten, der Maribu könnte leicht aufgehen und dann verliert man ihn womöglich noch.

 

Stadt oder Piste?
Wahrscheinlich ist diese Spielerei „für alle entwickelt, die eine zusätzliche Wärmeschicht beim Skitourengehen, auf der Piste oder bei anderen Outdoor-Aktivitäten suchen. Der Rock ist die ideale Lösung zum Überziehen in Verschnaufpausen oder bei plötzlichen Wetterum-
schwüngen“, steht in der Produktinfo von Bergans. An den Schenkelchen friert Frau tatsächlich häufig, wenn ich es mir so recht überlege, aber ob der Rock auf der Piste funktioniert? Wenn ich da an den Schneeflug denke, wird mir bei dem Gedanken dabei ein Rock anzuhaben ganz anders.

Und trotzdem kann Frau das Röckchen natürlich auch in der Stadt tragen, wenn sie denn möchte. Schön warm ist der Maribu allemal, aber ob ich ihn im Alltag tragen würde, wage ich zu bezweifeln. Hier empfehle ich eher den echten „Stadtrock“ mit noch einem warmen „Schlüppi“ drunter. Etwas zum Drunterziehen gibt es bei uns übrigens auch – und das passt garantiert ebenfalls unter den Maribu.


Google+

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *