Expertenwissen » Neue Produkte

NOBITE nur noch mit 30 Prozent DEET

Muecke

Überfallartig kommen sie in der Nacht. Einmal das Fenster einen Spalt offen gelassen oder das Moskitonetz nicht schnell genug wieder verschlossen – und sie greifen an: Mücken. Sie surren, suchen, riechen, peilen an, stechen zu und saugen. Fast nichts hält sie auf.

Aber eben nur fast. Es gibt ja diese Mückenschutzmittel von carePLUS und NOBITE. Sie alle enthalten das berühmt berüchtigte DEET. DEET steht für Diethyltoluamid und ist ein chemisches Insektenabwehrmittel.

1946 wurde DEET vom US-Militär entwickelt und unter anderem in Südostasien eingesetzt. Im Jahr 1957 wurde die Substanz für die zivile Verwendung zugelassen und ab 1965 kommerziell vermarktet. Für jeden zugänglich und frei verkäuflich gibt es DEET auch hier im CAMP4.

Weibchen brauchen Blut
Gefährlich sind nur die weiblichen Mücken. Sie benutzen uns als Wirt, stechen unter die Haut und saugen unser Blut. Darin enthalten sind bekanntermaßen wichtige Proteine und Eisen, beides ist essentiell für die Produktion der Eier. Ansonsten ernähren sich Mücken von süßem Nektar.

Die sogenannten Repellents schützen den Menschen. Sie sind „Stinkbomben“ für Insekten. Diese insektenabwehrende Stoffe werden auf die ungeschützte Haut oder Kleidung aufgebracht. Sie dürfen nicht auf Schleimhäute gelangen.

DEET währt ab
Es wird angenommen, dass Insekten durch die Absonderung der Milchsäure den Menschen als geeignetes Opfer orten – durch das Auftragen von DEET wird dieser Orientierungssinn unterbrochen – in allen Tests von verschiedenen Wirkstoffen ist immer DEET der Testsieger.

Im Gegensatz zu Insektiziden, welche die Insekten nach direktem Kontakt abtöten, bilden Repellents durch Verdampfung über der Haut einen wenige Millimeter dicken Schutzmantel, welcher das olfaktorische System der Angreifer stört und diese fernhält. Auf dem Markt sind zahlreiche Produkte mit verschiedenen Substanzen und  daraus resultierenden verschiedenen Wirkungsspektren erhältlich.

Stärke und Konzentration variabel
Um die Wirkdauer von DEET einschätzen zu können, muss man folgendes beachten: Die Konzentration von DEET hat keinen Einfluss auf die Wirksamkeit, sondern nur auf deren Dauer. So ist ein Präparat mit zehnprozentigem DEET-Anteil genauso wirksam wie ein Präparat mit einem Anteil von 60 Prozent DEET, nur eben nicht so lange. Die Stärke der Konzentration hängt davon ab, wie lange man geschützt sein will.

Wer Mückenschutz mit 30 Prozent DEET nutzt hat circa ein bis drei Stunden seine Ruhe. Das Geruchsorgan der Mücken wird hier also nur kurz betäubt. Wer länger mückenfrei sein will, braucht 50 Prozent. Bis zu 12 Stunden wird hierbei keine Mücke saugen. Und man ist sicher bei Dengefieber, Malaria und was es sonst noch so in den tropischen Regionen gibt.

NOBITE mit weniger DEET
DEET schützt also je nach Konzentration vor Mücken und Zecken. Die Produkte sind als Lotion, Spray, Pumpspray und Stift erhältlich und sind auch für Tropen- und Fernreisen geeignet. Sprays und Lotion gibt es von carePLUS nach wie vor mit 50 Prozent DEET, während sich NOBITE an den neuen EU-Richtlinien orientiert und die hohe Konzentration vom Markt genommen hat. Mückenschutz von NOBITE basiert jetzt nur noch mit einer Mischung aus 30 Prozent DEET und 20 Prozent Icaridin.

  • 20 Prozent DEET: eine bis drei Stunden Schutz
  • 30 Prozent DEET: bis zu sechs Stunden Schutz
  • ab 50 Prozent DEET: bis zu 12 Stunden Schutz

DEET mit unter 20 Prozent sind nicht zu empfehlen.  Ab einem Gehalt von 50 Prozent wird ein Plateau erreicht, auch höher konzentrierte Produkte wirken nicht länger.

Ohne DEET geht’s auch?
Und wer gar kein DEET will, dem hilft nur noch eins: „Abends sollte man duschen“, erklärt Klaus Strömer, Präsident des Berufsverbands Deutscher Dermatologen, in der „Apotheken Umschau“. Denn Mücken stehen auf Milchsäuere-Geruch und der ist vorzugsweise im menschlichen Schweiß enthalten. Bei erfolgreichem Test gerne Ergebnisse an uns 😉

Insektenschutz mit DEET bei uns im Shop


Google+

2 Antworten auf NOBITE nur noch mit 30 Prozent DEET

  1. Christian says:

    Gut zu wissen, aber denk mal duschen bringt nur bedingt was, also jedenfalls wenn jemand (wie ich) eine Dachgeschoßwohnung hat, wo sich die Hitze im Sommer dermaßen staut und man schon vom Gedanken daran Schweißausbrüche bekommt ;)!
    Aber egal…die Zeit ist ja nun für dieses Jahr vorüber und für nächstes Jahr weiß ich ja nun das es NOBITE mit weniger Chemie gibt ;)!

    Danke und Gruß,
    Christian

  2. Steffen says:

    Wie wäre es mit Screen vor den Fenstern???

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *