Outdoor-Szene » Veranstaltungen

Leben und arbeiten in der Antarktis

slider“Welcome to Union Glacier” ist eine wirklich beeindruckende Dokumentation über das Leben in der Antarktis: Mit dem nötigen Humor erzählt und der richtigen Musik unterlegt beschert uns der britische Filmemacher Temujin Doran vorweihnachtlich.

Eigentlich wollte er nur die Scott Expedition begleiten, aber aus dem nur wurde ein Meisterwerk über Millionen von Walen, Robben und Vögeln. Mit in den Hauptrollen: Zähe Pflanzen, mikroskopisch kleine Lebewesen und einige wenige Menschen.

Für die Wissenschaft

Eiskalte Anstrengungen nehmen sie im Dienste der Wissenschaft auf sich und leben dafür bei -50 Grad Außentemperatur in Containern, Zelten und Hütten. Wenn es in den Sommermonaten ein bisschen wärmer wird, kommen bis zu 4000 Menschen in all die Forschungsstationen und frönen ihren Diensten.

Und eine dieser knapp 80 Forschungsstationen hat der britische Regisseur Temujin Doran begleitet. Die Scott Expedition ist ein Projekt auf den Spuren des Entdeckers Robert Falcon Scott. Er war einer der ersten, die den geografischen Südpol erreichten. Gesagt, getan: 105 Tage waren die Forscher in der Antarktis unterwegs.

Vom Weg abgekommen…

Das Team um Doran war auf dem Weg dorthin als es am Union-Gletscher vorbeikommt. Fasziniert von der Arbeit eines kleinen privat geführten Teams, dass hier  Expeditionen organisiert blieben sie und filmten von nun an ein Jahr lang die Arbeit dieser Menschen. Herausgekommen sind dabei 50 Minuten Alltäglichkeit im ewigen Eis und Blick in eine Welt, die uns weit verborgen ist.

Anders und sehr empfehlenswert ist dieses Stück Kurzfilm. Eine Dokumentation frei von wissenschaftlichem Ehrgeiz. Lockere Sprüche, beschwingte Jazz-Musik eine beeindruckende Sammlung historischer Karten machen diese Doku zu einem ganz besonderen Erlebnis. Diese brillanten Bilder, die man auf keinen Fall verpassen sollte, gibt es hier:

Welcome to Union Glacier from Studiocanoe on Vimeo.


Google+

2 Antworten auf Leben und arbeiten in der Antarktis

  1. Anke says:

    Danke für den tipp, wirklich sehenswert.

  2. Keitos says:

    sehr gut gemacht!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *