Outdoor-Szene » Buchhandlung

Von Hütte zu Hütte

Auf dem Weg zur Olperer Huette. Foto: Foto: Zillertal Tourismus GmbH/Bernd Ritschel

„Hüttentrekking“ heißt die neue Herausforderung: Für diejenigen, die von einfachen Tagestouren genug haben und das etwas größere Abenteuer suchen. Im gleichnamigen Buch haben Ralf Gantzhorn und Andreas Seeger 32 Mehrtagestouren durch die Ostalpen zusammengestellt!

Ein paar Schritte noch, das Ziel ist schon zum Greifen nah, Kuhglocken läuten, ein laues Lüftchen weht, die Füße sind schwer, aber der Kopf frei. Fernab von Alltag, Lärm und Hektik lässt sich der Wandersbursch vor der Hütte auf eine Bank fallen. Er streift den Rucksack ab und genießt das atemberaubende Berg-Panorama. Genüsslich saugt er den Duft der Natur ein und freut sich auf ein deftiges Essen und einen lauschigen Abend unter netten Gleichgesinnten.

Den Alltag hinter sich lassen, tagelang nur in der Natur den Wind um die Nase spüren, die Sonne brennt im Nacken und die Steine unter den Wanderschuhen knirschen – was gibt es schöneres?!

Die Nachfrage steigt

Wandern wird mehr und mehr zum Ausgleich im Alltag. Vor allem Bürojobber nutzen die Möglichkeit mit kleinem Gepäck einfach mal raus zu kommen. Egal ob eine zweiwöchige Unternehmung oder nur kurze Wochenendtouren, das Buch „Hüttentrekking“ von Ralf Gantzhorn und Andreas Seeger hat garantiert für jeden die richtige Tour. Sowohl für ambitionierte Einsteiger als auch für erfahrene Wanderer und Bergsteiger ist hier etwas dabei. Natürlich darf auch der ein oder andere Geheimtipp nicht fehlen – wobei ja geheim nicht gleich geheim ist…

Empfohlen von unserem CAMP4 Buch-Spezialisten Jürgen Seifert: „Viele Kunden fragen jetzt nach diesen Touren. Sie wollen nicht einfach nur noch eine Tagestour machen, sondern gleich von Hütte zu Hütte wandern. ‘Hüttentrekking’ bietet eine ideale Übersicht mit zahlreichen Informationen, schönen Bildern und detaillierten Beschreibungen.“

Ein Buch voller Abenteuer

Egal ob nun der einfache Spaziergang, die klassischen Routen, Geheimtipps oder die eher schwierigen Touren – in „Hüttentrekking“ wird in einem umfangreichen Vorwort auf jeden Wanderer eingegangen. Für jede Tour sollte man allerdingt schwindelfrei und trittsicher sein, egal ob geradeaus, bergauf oder bergab, die Steilwand kann einen immer überraschen.

Die Autoren gehen weiterhin ausführlich auf die Anforderungen der einzelnen Touren ein. Wobei hier zu beachten ist, dass die Schwierigkeitsgrade nicht denen des Tourismusverbandes entsprechen. Als Voraussetzung für alle Touren in diesem Buch muss eine gewisse Geländesicherheit auf alpinen Steigen gegeben sein und die Fähigkeit einen mit circa zehn Kilogramm beladenen Rucksack über längere Strecken tragen zu können.

Die Schwerpunkte des Buches liegen bei den vier-bis fünftägigen Wanderungen. Aber ein bisschen mehr Zeit sollte man schon immer einplanen. Schließlich weiß man nie, was einem schönes unterwegs begegnet, welcher Bergsee zum Baden einlädt und welcher Gipfel doch noch bestiegen werden muss.

Das Buch bietet für jeden die richtige Tour an. Die Bocchette-Wege in Brenta sind für Klettersteiggeher sicher eine Herausforderung. Ohne Steigeisen und Seile, aber dennoch anspruchsvoll ist der Stubaier Höhenweg. Schöne gerade Strecken mit herrlichen Berg-Panoramen gibt es auf dem Lasörling Höhenweg.

Die Autoren: Tausende Höhenmeter

Obwohl beide eher aus dem Flachland kommen. Gantzhorn aus dem Norden und Seeliger aus dem Ruhrgebiet sind beide schon seit vielen Jahren begeisterte Bergsteiger. Für dieses Buch haben sie nicht nur Tausende von Höhenmetern abgewandert sondern auch sämtliche Hütten getestet.

Aus dem gesamten Gebiet der Ostalpen haben sie die 32 schönsten Touren herausgesucht. Gut recherchiert, anschaulich beschrieben, mit Karten und Höhenprofilen versehen und mit wunderschönen Fotos, die schon fast einen eigenen Bildband verdient hätten, ist dieses Buch unverzichtbar für die Planung des nächsten Hüttentreckings.

Ausrüstung noch nicht komplett, dann komm doch einfachbei uns im CAMP4 vorbei. Dr. Jürgen Seiferts Buchladen befindet sich ebenfalls bei uns im Haus.


Google+

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *