Reiseberichte » Europa  » Schweden

Bitte 5 Wochen und 7000 km lang Entspannen

Meine Tour
Juli/ August 2002 Leipzig – Malmö – Grisslehamn – Alands – Tampere – Weihnachtsmann – Arvidsjaur – Östersund – Vänern – Halland – Leipzig. Mit Miniwohnmobil (Hundefänger) inkl. Radtour- und Trekkingausrüstung. Das Jedermansrecht unterm Arm. Einfach treiben lassen.

Warum SCHWEDEN – FINNLAND
Ruhe, Einsamkeit, Gelassenheit. EndloseTaiga. Infomaterial auf der Touristikmesse hatte uns neugierig gemacht. Und: es ist schöner als im Prospekt oder auf den Fotos anderer. Dabei sollte man Vännern und Halland dringend auslassen – nur zum vorbeifahren geeignet!

Was Sie schon immer über SCHWEDEN – FINNLAND wissen wollten…
Was beinhaltet das Jedermannsrecht?
Das ist in den einzelnen Ländern etwas unterschiedlich. Prinzipiell darf man überall in der Natur übernachten, solange man niemanden stört. In Finnland sogar auf Rastplätzen an den Landstrassen (teilweise mit Schutzhütten, Feuer oder Grillplätzen, oft mit See oder Flusszugang). In Finnland gehört Wurmangeln zum Jedermannsrecht! In Schweden darf man kostenlos am Meer und an den 5 größten Seen angeln, es gibt aber noch mehr Plätze, für die jeweils keine Angelkarte erforderlich ist. Fragen im jeweiligen Touristenbüro! Pilze, Beeren sammeln empfohlen (alle Beeren, die auf dem Boden wachsen sollen nach Auskunft der Einheimischen essbar sein, nur weit im Norden gibt es ein paar ungenießbare Beeren).

Auto will nicht weiter, was dann?
Tour mit Rad oder zu Fuss durch die sonst ungerechtfertigter Weise links liegen gelassene Gegend! In keinem Reisesprachführer findet man: „Mein Auspuff ist abgefallen“ oder „das Auto springt nicht an“ … So man der Landessprache nicht mächtig ist, hilft nur der ADAC oder wenn man das Glück hatte wie wir in einer der wenigen auf der Route liegenden Städte ein Panne zu haben, auf einen englischsprechenden Mitarbeiter oder Kunden zu warten, die helfen gern ( aber was heißt Auspuff auf englisch?). Alle größeren Ersatzteile müssen eingeflogen werden; meist aus Schweden (ca. 3 Tage), oder aus dem Herstellerland (Frankreich (Renault!) ca. 10 Tage) – der ADAC hilft bei der Ersatzteilbeschaffung, ist aber nicht wirklich schneller. Bleibt genug Zeit für eine ausführliche Erkundung der Umgebung! Glücklich, wer einheimische Autos fährt: Saab). Ansonsten supernett („we do exactly what the costumer want“), der Zeitplan, seine Stelle in der Schlange, kriegt man gesagt und das stimmt dann auch.– Gerechtigkeit geht über alles, also einer nach dem Anderen. Weiter im Norden hilft nur Geduld und bei kleineren Pannen die nächste Tankstelle – hier kriegt man fast alles, um nach guter ostdeutscher ( und nordschwedisch- finnischer) Improvisationskunst das Auto wieder zum laufen zu kriegen. Tankstellen sind auch in spärlich besiedelten Gebieten ausreichend vorhanden – etwa alle 200 km.

Ist der Lebensunterhalt wirklich teuer?
Nein, wenn man mit dem Auto unterwegs ist, zahlt man im Supermarkt kaum mehr als in Deutschland! Wer hier nicht bei Aldi und Co. Lebensmittel kauft findet dort die gleichen Preise! In Finnland gilt, je mehr Ks an einem Haus stehen, desto billiger wird’s drinnen, Prisma ist billig und Lidl macht gerade ein paar Filialen auf. In Schweden sind die großen Einkaufszentren am Stadtrand oder an einem Autobahnkreuz auch preiswert. Wer nach Outdoorartikeln guckt, sollte das in Finnland tun, die Preise sind unglaublich! Zusammen mit dem Jedermannsrecht kann man mit dem Auto in Schweden und Finnland superbilligen Urlaub machen! Wer hätte das gedacht!

Wie lange ist es hell?
Im August kann man im Norden bis 2 Uhr nachts lesen ohne Kerze oder Taschenlampe. Die spät und nicht wirklich einsetzende Dunkelheit ist für Touren jeder Art superangenehm. Man muss nicht irgendwann um 18 Uhr Panik kriegen, wenn man keinen Lagerplatz findet. Einfach eine ausgiebige Pause und dann bis 23 Uhr weiter.
Was würde dafür sprechen doch auf einem Campingplatz zu übernachten?
Campingplätze sind in Schweden nicht teuer und bieten einigen Service, von kostenloser Waschmaschine bis komplett eingerichteten Küchen mit Kühlschrankbenutzung oder Sauna. Man muss etwas Glück haben, nicht überall ist alles kostenlos, aber wenn man dort in die Sauna geht wo es nichts kostet und da wäscht, wo die Maschine offen rumsteht…

Wie war das Wetter?
Mindestens 14 Tage Dauerregen. 14 Tage wechselhaft wolkig ca. 13 Grad. Eine Woche Sonne 18 bis 30 Grad.

Zwei Frauen allein unterwegs?
Vor wilden Tieren muss man sich als Frau nicht mehr fürchten als als Mann! Krimminalitätsrate ist auch gering und im eigenen Auto schläft man doch sehr sicher – Fahrersitz kann man für die eventuelle Flucht freilassen… Wir hatten keine einzige unangenehme Erfahrung!


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *