Die richtigen Brennstoffe für deinen Outdoor-Kocher

Damit du unterwegs etwas Warmes kochen kannst, solltest du für deinen Outdoor-Kocher immer die passenden Brennstoffe dabei haben. Mit der richtigen Kartusche sind dir Kaffee und Suppe gewiss, aber bedenke bitte, dass Brennstoffe nicht im Flugzeug transportiert werden dürfen, und dass es nicht überall jeden Brennstoff auf der Welt gibt.

Sortierung:
Sortierung:

Die richtigen Brennstoffe für jede Situation

Die Wahl der richtigen Brennstoffe ist das A und O, wenn du outdoor unterwegs bist. Je nach Ziel und Gegebenheiten vor Ort, sind einige Brennstoffe besser geeignet als andere. Wir wollen dir hier einen kleinen Überblick über die verschiedenen Brennstoffe geben, die du in unserem Online kaufen kannst:

  • Benzin
  • Gas
  • Petroleum
  • Spiritus
  • Esbit Trockenbrennstoff

Benzin - Der Dauerbrenner der Brennstoffe

Benzin ist einer der am meisten gebrauchten Brennstoffe. Er ist nicht nur sparsam und bei nahezu allen Temperatur- und Höhenbedingungen ergiebig, er ist auch auf der ganzen Welt verfügbar. Bevor man Kochen kann, muss das Benzin unter Druck gesetzt werden, anschließend muss man es vorheizen. Nutzt man Benzin als Brennstoff sollte man der Gesundheit zu Liebe zu reinem Benzin greifen.

Der unproblematische Brennstoff - Gas

Gas hat die Vorteile, dass er sparsam, einfach zu handhaben und sehr sauber ist. In hohen Lagen oder bei eisigen Temperaturen nimmt die Leistung dieser Brennstoffe jedoch ab, sodass sie dann nur noch bedingt als Gemisch verwendet werden können.

Petroleum - ein sehr guter Energielieferant

Petroleum hat als Brennstoff sehr gute Eigenschaften. Ähnlich dem Benzin kann es auch im Winter für den Outdoor-Kocher genutzt werden. Es muss ebenso unter Druck gesetzt und mit anderen Brennstoffen vorgeheizt werden. Mit etwas Übung lassen sich aber auch solche Brennstoffe sicher verwenden.

Der einfachste der Brennstoffe - Spiritus

Sehr einfach in der Handhabung und äußerst sicher - das ist Spiritus. Die Leistung sinkt jedoch bei Temperaturen unter 0 Grad und in hohen Lagen stark ab. Zudem können die Böden des Kochgeschirrs stark verrußen, sofern man den Spiritus nicht mit Wasser (max. 10%) verdünnt.

Brennstoffe für den Extremfall - Trockenbrennstoff

Esbit Trockenbrennstoffe sind für den Härtefall gemacht. Bei starkem Wind und den widrigsten Temperaturen kann man mit Trockenbrennstoff immer noch ein Lagerfeuer anzünden oder Lebensmittel erhitzen. Häufig dient Esbit im Notfall als Ersatz für die anderen Brennstoffe. Trockenbrennstoffe erreichen zwar nicht die Heiz- und Wärmeleistung von Gas, Benzin oder Petroleum, können aber in Extremsituationen Leben retten.

 

Drucken X