Kinderrucksäcke - Tourenrucksäcke, Schulranzen und mehr

Egal, ob Zeltlager, Trekkingtour mit den Eltern oder ein Wochenendausflug mit Oma und Opa: ein hochwertiger und bequemer Outdoor Rucksack wird deinen Knirpsen richtig Freude bereiten. Bevor jedoch blind zu einem Modell gegriffen wird, sollten sich Eltern einen Überblick über den Angebotsdschungel verschaffen und einige Punkte beachten.

Mehr erfahren: » Größe und Gewicht » Ausstattung » Produktauswahl

Sortierung:
Sortierung:

Die richtige Größe bei Kinderrucksäcken

Kinder-Rucksäcke gibt es sogar für die ganz Kleinen im Kindergartenalter, denn auch sie unternehmen Wanderungen oder besuchen den Zoo. Deuter Kinderrucksäcke sind besonders beliebt: Speziell als Kindergartenrucksack hat Deuter den Rucksack Waldfuchs entwickelt. Der ist extrem leicht, hat ein bequemes Tragesystem und sogar ein herausnehmbares, zweites Rückenpolster, dass als Sitzkissen dient.

Ein Kinder-Rucksack sollte nicht schwer sein, denn die Muskulatur im Rücken ist noch schwach und sollte nicht überstrapaziert werden. Deswegen wird bei der Verarbeitung auf leichtes Material geachtet, was die Kindermuskulatur schont. Mit weich gepolstertem Rücken, verstellbaren Schulter- und Brustgurten sowie Reflektoren wird besonderen Wert auf Komfort und Sicherheit gelegt.

Die Größe und das Volumen für den Outdoor Rucksack werden vor allem durch das Alter der Kleinen bestimmt.

  • Im Kindergartenalter sollte der Outdoor Kinderrucksack nicht schwerer als ein Kilogramm sein (4-6 Liter)
  • Grundschulkinder greifen bereits zu einem Rucksack mit bis zu drei Kilogramm Gewicht (7-10 Liter)
  • Der Rucksack von Neun- bis Zwölfjährigen sollte maximal fünf Kilogramm schwer sein (11-20 Liter)
  • Ab dem Teenageralter können bis zu sieben Kilo getragen werden (ab 30 Liter)

Wichtig: Diese Merkmale sind allerdings nur als Richtwerte anzusehen, denn jedes Kind besitzt einen anderen Körperbau. Außerdem sollte darauf geachtet werden, dass der Outdoor Kinderrucksack nicht zu lang oder breit ist. Schau deswegen auf die richtige Passform bei deinem Kind!

Rucksäcke für Kinder: Auf die Ausstattung achten

Neben dem Gewicht sollten Eltern beim Kauf auch einen Blick in den neuen Rucksack für die Kinder werfen. Oftmals sind viele zusätzliche Innentaschen vorhanden. Dort können prima die wichtigsten Utensilien für das Kind verstaut werden und der Knirps kommt selbst schnell an das jeweilige Fach. Außerdem sollte beim Kauf auf Rücken- und Schulterpolster geachtet werden. Gerade für einen Ausflug in die Natur ist es von Vorteil, wenn der Rucksack der Kinder über eine Sitzmatte und einen Brustgurt verfügt. Die Ausstattung ähnelt sehr stark den Modellen der Erwachsenen: Trinksystemvorbereitung, Wanderstockhalterung oder seitliche Kompressionsriemen, werden auch den Kindern gefallen.

Trekkingrucksäcke für Kinder sind hervorragend für den Outdoor-Einsatz ausgerüstet mit:

  • Brustgurt mit Signalpfeife
  • Wanderstockhalterung
  • Befestigungsschlaufen
  • verstellbaren Riemen und Trägern
  • abnehmbarer Lupe
  • Sitzmatte
  • Namensschild
  • Regenhülle
  • u.m.

Nicht vom Angebot abschrecken lassen

Die große Angebotsvielfalt schreckt inzwischen viele Erwachsene ab. In unserem CAMP4 Ladenlokal in Berlin beraten wir dich gerne zum Thema und geben wertvolle Tipps. Wenn du deine Kinder gleich mitbringst, finden wir noch schneller den perfekten Rucksack. Gerade in diesem Bereich bieten zahlreiche Markenhersteller tolle Modelle im Bereich Kinderrucksäcke an. Mammut, Deuter, Vaude, Osprey, Jack Wolfskin oder Bergans bieten hochwertige Artikel für Kinder und Teenager an, die den Modellen der Erwachsenen in Nichts nachstehen. Deuter Rucksäcke bieten nicht nur hohen Tragekomfort, sondern auch bunte Motive für die kleinen Outdoorfans. Viele dieser Produkte wachsen sogar mit den Kindern mit. Die Rückenlänge ist oftmals verstellbar und das Tragesystem variabel. So müssen Eltern nicht in jedem Jahr einen neuen Rucksack kaufen. Das schont den Rücken der Kinder und den Geldbeutel der Großen.

 

Drucken X