> Klettern > . . . > Kletterbekleidung
Kletterbekleidung - ab 50¤ versandkostenfrei bestellen - camp4.de

Die richtige Kletterbekleidung lockt dich wie ein Sonnenstrahl nach draußen? Prima, das ist die beste Vorraussetzung. Denn mit der passenden Kletterbekleidung sowie Kletterausrüstung macht Klettern erstens Spaß und zweitens ist es gut für dein Wohlbefinden und deine Gesundheit. Du bist also gut beraten, wenn du dich vorher informiert und dir ein  funktionelles Kletter-Outfit zusammenstellst und natürlich sollte es lässig und cool sein ;-). Dazu gehören beispielsweise Shirts & Tops aus klimaregulierenden Fasern, aber auch leichte & strapazierfähige Outdoorhosen aus Baumwollstoff mit einem guten Schnitt, die dich in der Bewegung nicht einengen und behindern. Schau dir im Klettershop unsere Klettermarken an und werde Teil unserer Community.

Worauf kommt es bei Kletterkleidung an? Zum Bouldern empfehlen wir lockere weiche Boulderbekleidung. Eine Boulderhose sollte dich in deiner Bewegung nicht einschränken oder dich gar einengen. Was ist besser eine lange Kletterhose oder eine 3/4 Pant? Bei überhängender Wandkletterei mit klassischen Leisten und Löchern kannst du auch eine richtige Shorts tragen. Aber eine 3/4 Kletterhose schützt deine Knie besser. Solltest du gar in Rissgegenden, wie der Sächischen Schweiz, unterwegs sein, solltest nimm eine lange Kletterhose. Als Oberbekleidung ist ein T-Shirt ok. Vergiss aber nicht, an eine warme Kletterjacke zum Sichern zu denken, sonst kühlst du schnell aus. Für eine robuste Rock Climbing Pant nimm ein festes Material

Welches Material ist zu empfehlen? Kletterbekleidung muss in erster Linie robust sein. Baumwoll ist ein perfektes Material. Auch wenn das Seil mal schnell über dein Bein läuft besteht nicht die Gefahr, dass du dir eine Brandverletzung holst. Dünne Synthetikmaterialien sind besonders an den mechanisch beanspruchten Stellen nicht gut. Als Kletterjacke für sächsische Schulterrisse oder enge Kamine kann man durchaus eine kurze Baumwoll oder G100 (Fjällräven) Jacke empfehlen.

Kletterkleidung gibt es für Herren und Damen, für Männer und Frauen und Jungs und Mädchen. Bei alpinen Unternehmungen, Expeditionen, Rock Climbing und BigWalls gibt es natürlich noch andere Bekleidungsregeln, doch solltest du so weit sein, brauchst du unsere Hilfe nicht mehr, da du dann selbst genug Erfahrungen hast.

 

 

Kletterbekleidung - die richtige Kleidung für das Klettern und Bouldern

Klettern gehört zu den anspruchsvollen Sportarten, die eine besondere Ausrüstung und funktionale Kleidung benötigen. Wen es in die Berge oder an den Kletterfels zieht, weiß bestenfalls vorher um die Regeln für die entsprechende Bekleidung. Zum Bouldern braucht es z.B. andere Kletterbekleidung als bei BigWalls oder alpinen Bergtouren.

Sortierung:
Titel absteigend
Titel aufsteigend
Preis absteigend
Preis aufsteigend
Sortierung:
Titel absteigend
Titel aufsteigend
Preis absteigend
Preis aufsteigend

Kletterschuhe - darauf solltest du achten

Sind es die ersten Kletterschuhe ist es empfehlenswert zunächst eng anliegende aber bequeme Kletterschuhe zu kaufen. Es ist wichtig, dass die Zehen an die Spitze anstoßen und keine Luft mehr nach vorn hin haben. So kann die Kraft optimal, aber ohne schmerzende Füße, übertragen werden und der Spaß beim Klettern bleibt nicht sofort auf der Strecke. Ansonsten gelten folgende Kriterien für den Kauf von gut sitzenden Kletterschuhen, die eine bestmögliche Passform und somit Kraftübertragung bieten:

Die Passform – Profis wählen Kletterschuhe, die sich zunächst viel zu eng anfühlen und bei denen die Zehen minimal angewinkelt sind. Der Grund ist die Kraftübertragung, die sich so in der Vertikalen bestens auf die Schuhe übertragen lässt. Kletterschuhe aus Leder oder mit einem Lederanteil dehnen sich bei häufigerem Tragen, sodass sie sich mit der Zeit perfekt der Fußform anpassen. Kletterschuhe aus Kunststoff dehnen sich schneller aus als Schuhe aus Leder. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, Kunststoff-Kletterschuhe eine Nummer kleiner zu wählen. Wer bereits öfter Kletterschuhe gekauft hat, wird mit der Zeit herausfinden, wie ein Schuh beim Neukauf sitzen muss, damit dieser später nicht zu weit wird.

Wie auch bei Straßenschuhen fallen Kletterschuhe, je nach Hersteller, in Größe und Schnitt häufig unterschiedlich aus. Am besten probiert man einige Modelle unterschiedlicher Hersteller an und erhält somit Vergleichsmöglichkeiten.

Die Vorspannung – Neben der Passform verstärkt auch die Vorspannung die Kraft der Zehen beim Klettern. Deswegen sollte ein guter Kletterschuh eine ausgeprägte Vorspannung besitzen. Eine Regel besagt: Je stärker die Vorspannung ist, desto leichter lässt sich auf kleinen Tritten stehen. Beim Bouldern oder im Gelände mit Überhängen sollte der Vorspann weniger ausgeprägt sein, da hier mehr Flexibilität in den Zehen benötigt wird.

Die Sohle – Die Sohle kann in unterschiedlichen Härtegraden gewählt werden. Bei weichen Sohlen lässt sich der Untergrund besser erfühlen während harte Sohlen die Kraftübertragung zusätzlich unterstützen. Die Sohlen von Kletterschuhen besitzen kein Profil, sondern Gummisohlen mit einer hohen Haftreibung.

Neben Kletterschuhe für Damen und Kletterschuhe für Herren sind auch Unisex-Modelle erhältlich, die mit Schnürung oder Klettverschlüssen versehen sind. Hierbei kann man nach der eignen Vorliebe gehen. Bei einer Schnürung kann ein gleichmäßigerer Sitz geschnürt werden, während der Klettverschluss schneller geöffnet und geschlossen werden kann.

Kletterhosen - kurz oder lang?

Kletterhosen haben vor allem eine schützende Funktion. Beim Bouldern oder bei der überhängenden Wandkletterei sollte eine Hose eher locker und bequem sitzen. Kurze Hosen sind hier praktisch. Eine ¾ lange Kletterhose schützt zusätzlich die Knie. Bei BigWalls und alpine Expeditionen ist eine lange Kletterhose aus Baumwolle ratsamer. Sie schützen die Beine auch vor Bandgefahr, wenn mal ein Seil am Bein entlangläuft. Unter den Begriffen wie Kletterhose Damen oder Kletterhose Herren lässt sich eine große Auswahl an guten und modischen Kletterhosen finden. Für die Kleinen finden sich Kletterhosen in der Kategorie Outdoorbekleidung Kinder. Beim Kauf einer Kletterhose sollte man auf eine hohe Dehnbarkeit des Materials und formgeformte Knie achten. Je elastischer das Material, desto bequemer lässt es sich klettern. Ein Zwickel im Schritt erhöht zusätzlich die Bewegungsfreiheit. Als praktisch haben sich zudem Beinanschlüsse mit Schnürzug erweisen.

Kletterjacken mit anatomischem Schnitt

Beim Klettern wird viel Bewegungsfreiheit benötigt, deswegen eignen sich Kletterjacken mit einem anatomischen Schnitt am besten. Die Ellenbogen sind im Idealfall leicht ausgestellt. Bei Kapuzen sollte auf Helmtauglichkeit geachtet werden und ein Ventilationssystem unter den Achseln erleichtert die Belüftung an heißen Tagen. Das Material einer Kletterjacke sollte robustes und dennoch von geringem Gewicht sein. Strapazierfähig und elastisch sind beispielsweise Softshelljacken. Bei der Wahl einer Kletterjacke ist es wegen des anatomischen Schnitts sinnvoller, je nach Geschlecht, bei Kletterbekleidung Damen oder Kletterbekleidung Herren zu schauen und keine Unisex-Kletterjacken zu wählen, die den Ansprüchen nicht gerecht werden können.

Kletterhelm - ohne den geht nichts!

Ein passender Kletterhelm ist beim Klettern und Bergsteigen ein Muss! Ob Steinschlag, ein fallengelassener Gegenstand vom Vorsteiger oder ein Aufprall gegen den Fels – der Helm ist der beste Schutz für den Kopf und kann oftmals schwere Verletzungen verhindern. Da Kinder wachsen, muss bei ihnen die Helmgröße ständig überprüft werden. Ein zu großer oder zu kleiner Helm mindert die Sicherheit um ein Vielfaches – dies gilt auch für Erwachsene. Bei den Kletterhelmen werden leichte, ultraleichte, Hartschalen- und Schaumhelme unterschieden. Für eine gute Ventilation sollte der Helm über großzügige Belüftungsöffnungen verfügen. Stirnlampen-Clips sind praktisch für die Anbringung entsprechender Lampen. Bei den Verstellmöglichkeiten kann das System gewählt werden, welches einem persönlich am besten zusagt – ob Slide Stellverschluss, Magnetverschluss oder mit Radverstellung.

Bei Kletterrucksäcken kommt es auf die Details an

Ein Kletterrucksack unterscheidet sich in seiner Konstruktion von anderen Outdoor-Rucksäcken. Es sollten Seilfixierungen vorhanden sein und Schlaufen für den Transport von Skiern, Steigeisen oder anderem Ausrüstungs-Equipment, das schnell zur Hand sein muss. Nicht weniger wichtig ist das Tragesystem. Ein Kletterrucksack besitzt in der Regel einen vorgeformten, steifen Aluminiumrahmen. Bei einigen Modellen lässt sich der Rahmen herausnehmen, sodass der Rucksack, je nach Einsatz, flexibler einsetzbar ist. Vier Kompressionsriemen sichern den perfekten Sitz und ein abnehmbares Bauchriemen-Polster bietet zusätzlichen Tragekomfort. Auch hierbei gilt, dass ein guter Rucksack robust, aber leicht sein sollte.

Kletterbekleidung - ab 50¤ versandkostenfrei bestellen bei CAMP4

Damit ein Kletter-Outfit funktionell ist, sollten Funktionsunterwäsche, T-Shirt, Tops und Socken aufeinander abgestimmt werden. Kletterschuhe können nur zusammen mit Strümpfen aus atmungsaktiven Fasern ihre Funktion erfüllen. Das Gleiche gilt für Outdoorbekleidung wie Shirts sowie Accessoires. Auch hier komplettieren klimaregulierende Fasern nicht nur das Outfit, sondern sorgen auch für ein angenehmes Tragegefühl, ganz gleich bei welchem Wetter.

 

 
Drucken X