> Klettern > . . . > Kletterschuhe
Kletterschuhe

Kletterschuhe sind wohl das wichtigste und entscheiden über deinen Klettererfolg. Online ist es schwer, den richtigen Schuh zu finden, es sei denn, du hattest den Schuh schon einmal an und kennst die richtige Größe. Wenn möglich, komm in unseren Berliner Klettershop: Nic, Hans, Antonio, Anke, Matze, Horst, Moritz & Co. bringen dich nach oben.Wenn du schon weißt, was du brauchst, findest du hier im Onlineshop eine Auswahl an Kletterschuhen von bekannten Marken, wie La Sportiva, Scarpa, Red Chili und mehr.

 

Kletterschuhe – So findest du deine Kletterschuhe für die Vertikale

Die richtigen Schuhe sind dein wichtigstes Werkzeug beim Klettern, deshalb solltest du dir vor dem Kauf Gedanken machen, was dir wichtig ist. Kletterschuhe von bekannten Marken wie Red Chili, Scarpa und La Sportiva gibt's hier bei CAMP4!

Sortierung:
Sortierung:

Die passenden Kletterschuhe finden

Die richtigen Kletterschuhe gehören zu den wichtigsten Sicherheitsmaßnahmen in der Wand – ohne die geht's nicht! Kletterschuhe müssen nach anderen Kriterien ausgewählt werden wie etwa Freizeitschuhe oder herkömmliche Sportschuhe: sicherer Halt und optimale Kraftübertragung sind die wichtigsten Faktoren.

Ob nun Kletterschuhe mit Klettverschluss, zum Schnüren oder einfach nur zum Hineinschlüpfen, das ist oft eine Frage des Geschmacks. Jeder Mensch ist unterschiedlich und hat deshalb auch bei Kletterschuhen andere Vorlieben. Wichtig ist letztendlich, dass der Träger sich sicher fühlt und der (Kletter-) Schuh nicht drückt. Ob du eine harte oder eher weiche Sohle brauchst, kannst du an unserer Kletterwand aus echtem Naturstein im Kletterladen testen. Kletterschuhe sind weich, stabil und sollten sich dem Fuß im Idealfall wie eine zweite Haut anschmiegen.

Ob der Schuh richtig passt, erfährst du nur durch das Anprobieren. Deswegen ist es schwierig, online seine Kletterschuhe zu bestellen. Es sei denn, du kennst bereits deine Größe und bleibst bei einem Hersteller. So sind beispielsweise Scarpa Kletterschuhe und auch Boreal Kletterschuhe bei der Größenangabe sehr zuverlässig, aber auch Schuhe von anderen Marken-Herstellern wie Rock Pillars, Red Chili oder Evolv.

Wusstest du, dass du bei uns im Laden die Kletterschuhe an einer echten Felswand testen kannst? Du kannst genau checken, wie der Antritt auf der Leiste ist, wie kantenstabil oder wie sensibel der Kletterschuh ist und wie die Sohle auf abgelatschter Reibung steht. Kein Kunstfelsen und Imitat – nein, feinster Porphyr, Kalk und sächsischer Sandstein.

Die richtige Passform für Kletterschuhe

Egal ob kleinste Leiste, Loch oder Gnubbel: der Kletterschuh ermöglicht dem Kletterer einen sicheren Stand – wenn du die nötige Technik mitbringst. Zur Passform: du musst abwägen, denn ein Schuh mit guter Performance muss schon knallig eng sitzen. Der neue Kletterschuh sollte sich etwas zu eng anfühlen, sodass die Zehen leicht angewinkelt sitzen. Das ist sehr wichtig, weil so die Kraftübertragung beim Klettern verbessert wird.

Lederschuhe weiten sich und es kann sich daher lohnen, mit einem engen Schuh zu beginnen. Daher den Kletterschuh lieber eine halbe bis ganze Nummer kleiner wählen, besonders wenn die Wahl auf ein Ledermodell fällt. Kunstlederschuhe dehnen sich nicht mehr so sehr.

Für Mehrseillängen eignet sich eher ein komfortablerer Schuh. Frauenkletterschuhe sind entsprechend den Frauenleisten in der Regel etwas schmaler geschnitten. Aber wenn du keinen ganz zarten Fuß hast, passen auch Männerschuhe sehr gut.

Vorspannung – die besondere Form von Kletterschuhen

Kletterschuhe für den Bergsport sind mit einer "Vorspannung" versehen. Dabei ist die Sohle kürzer als der Oberschuh und sorgt beim Kletterschuh für die Form eines Halbmondes, wenn man ihn von der Seite betrachtet. Je stärker die Vorspannung ist, desto besser lässt sich auf schmalen Vorsprüngen oder kleinen Tritten stehen.

Ist die Outdoor-Tour eher auf das Bouldern oder das Klettern an Überhängen ausgelegt, dann sind Kletterschuhe mit einer weniger ausgeprägten Vorspannung vorzuziehen, da sie flexibler sind und sehr viel besser das Einhaken des Fußes in Risse und Spalten ermöglicht. Wer häufig Sportklettern geht, wird seine Ausrüstung mit unterschiedlichen Kletterschuhen ausstatten müssen, um für jede Situation den passenden Kletterschuh mit der optimalen Vorspannung parat zu haben.

Weiche oder harte Sohle?

Auch von der Sohle unterscheiden sich Kletterschuhe von anderen Sportschuhen. Kletterschuhe haben eine glatte Gummisohle. Entscheidend ist bei der Auswahl der Härtegrad der Sohle.

Während weichere Sohlen den Untergrund mit den Füßen besser erfühlen lassen, bieten harte Sohlen eine höhere Kraftübertragung in steilen Hängen. Es ist daher gut, wenn du vor der Klettertour weißt, welche Situationen vor Ort zu erwarten sind.

Der Kletterschuh für Anfänger

Als Einsteiger weißt du oft noch nicht, worauf es ankommt. Vertrau unseren Leuten, die wissen, wovon sie reden. Wir haben eine tolle Auswahl an günstigen Einsteigerkletterschuhen. Fang damit an, denn besonders zum Beginn ist der Verschleiß sehr hoch und entwickle deinen persönlichen Kletterstil.

Für Kinder und erwachsene Anfänger sind bequemere Schuhe für das erste Klettern mit niedrigem Schwierigkeitsgrad sicherlich angenehmer. Zwar sollten auch sogenannte Allround-Kletterschuhe aus dem niedrigem Preissegment eng anliegen, dürfen aber mehr Freiraum im Zehenbereich bieten. So wird der erste Kletterspaß nicht direkt mit schmerzenden Zehen und Füßen getrübt.

Wenn mit der Zeit schwierigere Touren geplant werden, wachsen auch automatisch die Ansprüche an Kletterausrüstung, Kletterschuhe und Kletterbekleidung. Auch der richtige Klettergurt, das richtige Kletterseil und weiteres Kletterzubehör sind entscheidend.

Kletterschuhe für alle Schwierigkeitsgrade und Einsatzgebiete findest du in unserem Onlineshop. Wir führen Kletterschuhe bekannter Marken für:

  • Damen
  • Herren
  • Kinder
  • Unisex Modelle

Am besten kommst du zur Anprobe der neuen Kletterschuhe für maximalen Spaß am Outdoor Sport in unser Ladengeschäft in Berlin. Vor Ort können wir dich zum optimalen Kletterschuh für deine geplante Tour beraten.

Boulderschuhe – ungesichert am Fels

Beim Bouldern sind die richtigen Schuhe besonders wichtig, denn ohne Seil und Gurt musst du dich hundertprozentig auf deine Ausrüstung verlassen können. Grundsätzlich unterscheiden sich Boulderschuhe nicht von Kletterschuhen, aber es gibt doch einige Merkmale, die dafür sorgen, dass die Schuhe besonders gut zum Bouldern geeignet sind.

Eine große Vorspannung sorgt dafür, dass du weniger Kraft aufwenden musst, um präzise aufzutreten und einen sicheren Halt auch auf kleinen Tritten zu haben. Je stärker die Vorspannung ist, desto unbequemer werden die Schuhe allerdings auch. Auch die Form der Sohle ist entscheiden. Ist sie asymmetrisch, liegt sie besonders eng am Fuß an. Das unterstütz den Fuß beim Klettern, macht die Schuhe aber unbequem.

Meistens tendieren Profis und erfahrene Kletterer zu Boulderschuhen mit einer großen Vorspannung und einer asymmetrischen Sohle. Anfänger und alle, die nur gelegentlich Bouldern gehen, wählen oft Kletterschuhe, die weniger einengend sind. Weiche Allrounder mit einer Schnürung passen sich deinem Fuß an. Dafür musst du damit beim Klettern mehr Kraft aufwenden. Boulderschuhe mit Klettverschluss oder einfach zum Reinschlüpfen haben den Vorteil, dass du unterwegs schnell und unkompliziert die Schuhe wechseln kannst. Kletterschuhe sind schließlich nicht zum Trekking gedacht und sollten nur am Fels getragen werden.

Die Hauptsache ist aber, dass der Schuh richtig eng sitzt. Kaufst du Kletterschuhe aus Leder, dürfen die bei der Anprobe ruhig auch drücken, weil Leder sich noch ausdehnt.

Kletterschuhe richtig pflegen

Mit der Zeit nutzen sich Kletterschuhe ab, mit guter Pflege kannst du aber die Reibung der Gummisohle lange erhalten. Außerdem helfen dir die richtigen Pflegemittel, den Geruch deiner Schuhe zu vermindern. Allgemein hilft es, die Kletterschuhe nicht der prallen Sonne und sehr hohen Temperaturen auszusetzen, denn dadurch wird das Material schnell spröde. Es können sich außerdem die geklebten Kanten lösen und der Schuh verliert seine Form.

Pflege für Gummisohlen

Stellst du fest, dass die Haftung der Sohle abnimmt ist der erste und einfachste Schritt eine gründliche Reinigung. Mit einer groben Bürste kannst du in lauwarmem Wasser den Dreck von den Schuhen entfernen. So wird der Gummi der Sohle durch nichts mehr beeinträchtigt.

Durch Reibung entstehen mit der Zeit kleine Risse und Schuppen in der Sohle. Bis zu einem gewissen Grad helfen die sogar bei der Haftung. Zu viel sollte es aber nicht werden, sonst nutzen sich die Sohlen sehr schnell ab. Entgegenwirken kannst du dem mit etwas feinem Schmirgelpapier. Geh damit einfach vorsichtig über die betroffenen Stellen der Sohle und sie wird wieder glatt.

Letztendlich liegt ein Großteil der Abnutzung aber an der Klettertechnik. Je präziser du trittst, desto weniger Gummi verschwendest du.

Für weniger Geruch

Bei engsitzenden Schuhen aus Leder oder Kunstleder und jeder Menge Sport ist es kein Wunder, dass die Füße ordentlich Schweiß produzieren. Zum Klettern trägt man meistens keine Socken und so kann sich der Schweiß direkt im Schuh absetzen.

Um zu verhindern, dass sich die Bakterien darin vermehren können, solltest du deinen Kletterschuhen die Möglichkeit geben, richtig zu trocknen. Nach der Tour solltest du die Schuhe also möglichst nicht im Rucksack transportieren. Dem Trocknen kann man auch etwas auf die Sprünge helfen, indem man die Kletterschuhe mit Zeitungspapier ausstopft. Es hilft auch schon, die Schuhe unterwegs zwischen den einzelnen Routen für einige Minuten auszuziehen, damit etwas Luft rankommt.

Trägt man Klettersocken, kann sich der Schweiß nicht direkt im Kletterschuh festsetzen, was die Geruchsbildung deutlich verringert. Ein altes Hausmittel ist außerdem Natron. Das Pulver kannst du in den Schuh streuen, wo es der Vermehrung von Bakterien entgegenwirkt.

Auf Dauer lässt es sich aber kaum vermeiden, dass die Schuhe anfangen zu stinken. Du kannst sie einfach mit Seife in lauwarmem Wasser waschen. In die Waschmaschine gehören Kletterschuhe aber nie. Zusätzlich gibt es besondere Sprays, die den Geruch in den Schuhen bekämpfen und nicht einfach nur übertünchen. Sie bestehen außerdem aus biologischen Bestandteilen und sind für deine Haut unbedenklich.

Neukauf oder Neubesohlen?

Egal, wie sorgfältig man seine Kletterschuhe pflegt, irgendwann hat man dann doch Löcher im Gummi. Entweder kannst du dich dann auf die Suche nach einem neuen Paar machen oder du lässt deine alten Schuhe neu besohlen. 

Das Neubesohlen hat den Vorteil, dass die Schuhe selbst bereits an deine Füße angepasst sind. So musst du sie nicht komplett neu „einklettern“. Außerdem ist neubesohlen natürlich immer ressourcenschonender und auch günstiger als neu kaufen. Achte aber darauf, dass du einen Schuster findest, der entweder auf Kletterschuhe spezialisiert ist oder zumindest schon einiges an Erfahrung in dem Bereich hat.

Ein Neukauf lohnt sich dann, wenn nicht nur die Sohle durch ist, sondern der ganze Schuh schon ziemlich gelitten hat. Wenn du mit deinen Schuhen nicht absolut zufrieden warst, ist das außerdem eine gute Gelegenheit, dich nach einem anderen Modell umzuschauen.

Neben guten Kletterschuhen findest du in unserem CAMP4 Online-Shop auch die passende Kletterausrüstung. Entdecke Kletterhosen, Kletterrücksäcke und weiteres Zubehör!

 

Drucken X