Menschen im CAMP4

Anke Kunst

Anke ist die Mitbegründerin von CAMP4 und seit dem 13. April 1991 dabei. In der Outdoorbranche wird sie ob ihres enormen Fachwissens über Funktion und Bekleidung geschätzt.

Wie bist Du draußen unterwegs? 
Am allerliebsten beim Klettern und Wandern. Wenn ich Felsen in der Hand haben kann, lacht mein Herz. Aber da gibt’s ja noch Skitouren, Paddeltouren und Fahrradtouren, die ich auch sehr mag. Und natürlich bin ich sehr gern mit meiner Familie unterwegs.

Welche Länder hast Du bereist?   
Zu viele zum Aufführen, aber Tibet war am intensivsten.

Dein Lieblings-Reiseland?
So eine Frage ist für mich schwierig zu beantworten, da ich von fast jeder Reise euphorisch erzählen kann. Sagen wir mal so, ich schließe eher bei der Planung Länder aus.

Dein höchster Berg?
In Ecuador der Cotopaxi mit 5.897 m.

Was muß immer mit?
Neugier und Bereitschaft zum Verzicht.

Und hast du ein Lieblingsausrüstungsteil?
Mein kleiner Freund Gustav war schon auf sehr vielen Reisen mit. Er kennt Santiago, Kathmandu, New York, Las Vegas, Windhoek und vieles mehr. Oft wirft er den letzten Blick, wenn wir wieder nach Hause reisen müssen. Gustav ist klein, ca. 8×15 cm, aber ausgepackt entfaltet er ein wahres Wunder an Größe. Meinen vollgepackten 80 Liter Rucksack schluckt er klaglos und selbst die Isomatte nimmt er noch auf.

Gustav ist mein Schutzsack fürs Gepäck. Wie ein großer Seesack genäht, oben mit einem Rollklettverschluß versehen, lässt er sich aber dank des dünnen Nylonmaterials schön klein verpacken. Am Gepäckband wartend halte ich immer Ausschau nach meinem schwarzen “Ungetüm”. Und wenn er dann verschmutzt und nass kommt, dann hat Gustav wieder ganze Arbeit geleistet. Denn mein Trekkingrucksack ist garantiert unversehrt, sauber und vollständig.

Gustav ist nun in die Jahre gekommen. Für einen Ausrüstungsgegenstand hat er das biblische Alter von 21 Jahren. Er hat Risse und Löcher, aber ich kann mich schwer von ihm trennen. Vielleicht flicke ich ihn mal, denn ich würde ihm gerne noch mehr von der Welt zeigen. Leider gibt es den Gepäckschutzsack “Gustav” (made in Germany 1992) der Firma Fährmann nicht mehr.

Was bedeutet Outdoor für Dich?
Reduzierung und Weite, Loslassen und Zufriedenheit. Ich liebe das Licht in der Natur, die Jahreszeiten, Erschöpfung nach einer anstrengenden Tour und die Freude über die kleinen Dinge, wie ein heißer Tee bei Kälte.