Reiseberichte » Süd-Ost-Asien » Singapur

Östliche Lebensweise mit westlichem Komfort

Meine Tour
Der Stadtstaat Singapur ist einer der Verteilerknoten für Südostasien. Vom Changi Airport gehen Flüge überall hin nach Asien. Wir verlängerten den Zwischenstop nach Indonesien um 4 Tage, um uns die “sauberste und sicherste Stadt Asiens” näher anzusehen. Das extrem gut ausgebaute öffentliche Verkehrsnetz brachte uns zu den riesigen Shoppingpalästen der Orchard-Road, nach China-Town mit seinen vielen kleinen exotischen Läden und Hindu- Tempeln, zu den Orchideen- Gärten und natürlich den Hinterlassenschaften der britischen Kolonialherren. Mit dem klimatisierten Bus (man sollte eine Jacke dabei haben, von 30 auf 18°C verträgt nicht jeder) bekommt man für ein paar Cent eine perfekte Stadtrundfahrt. Stadtpläne liegen überall kostenlos aus.

Warum SINGAPUR
Dank des extrem feuchten Klimas muss sich die Stadt Tag für Tag des Dschungels erwehren. Was man bei uns teuer beim Floristen kauft, wird dort wie Unkraut mit der Sichel vertrieben. An Kultur und Konsum gibt es alles, was Osten und Westen zu bieten haben. Man kann sich mit westlichem Komfort an die östliche Lebensweise gewöhnen. In riesigen Food-Märkten mit bis zu 50 verschiedenen Garküchen kann man beinahe die gesamte Küche Asiens, von Korea über China bis Japan, günstig und sicher durchtesten. Die Mischung aus asiatischer Kultur und westlicher Geschäftswelt bietet spannende Kontraste. Man beobachtet Businessmen in Nadelstreifen, die im buddhistischen Tempel Orakelknochen werfen. Die riesigen botanischen Gärten (die mehr einem eingezäunten Dschungel gleichen) sind ein guter Vorgeschmack auf die Tropen.

Was Sie schon immer über SINGAPUR wissen wollten…

Ist das Land sicher zu bereisen?
Absolut sicher. Man muss eher aufpassen, nicht selbst zum “Verbrecher” zu werden. Niemals Müll fallen lassen oder Kaugummis wegspucken.Das wird sehr teuer. Drogen sind eine SEHR SEHR schlechte Idee. Mit den Behörden lässt sich auch über “ein bißchen Hash” nicht diskutieren. Schlimmstenfalls droht die Todesstrafe!

Wie sind denn die Temperaturen?
Sehr warm. Zwischen 25°C und 30°C. Sehr feucht. Es regnet täglich eine halbe Stunde zwischen 16 und 17 Uhr.

Wo übernachten?
Man hat die freie Auswahl zwischen ganz teuer und relativ billig. Hotels zu finden ist kein Problem. Günstige und schöne Unterkünfte gibt es vor allem in China-Town. Ab ca. 10 S$ ist die Grenze nach oben offen.

Wie kommt man im Land voran?
Singapur hat ein perfekt ausgebautes öffentliches Verkehrsystem. Am besten nutzt man die Busse, man sieht viele, sie fahren überall und sind recht günstig. U-Bahn gibt es auch, die Tickets zu bekommen ist kompliziert. Natürlich kann man sein Geld auch im Taxi lassen. Mietwagen halte ich für sinnlos.

Was sollte man auf keinen Fall verpassen?
Je nach Geschmack. China-Town ist sehr reizvoll. Von wunderschönen Möbeln bis zu allem, von dem man nie dachte, dass man es essen kann, gibt es hier viel zu entdecken. Die Architektur ist reizvoll inmitten der Wolkenkratzer. Orchard-Road ist riesige Einkaufsmeile. Interessant für einen Bummel. Die Botanic Gardens mit dem Orchideengarten sind sehr schön und ein guter Rückzugsort aus dem Großstadttrubel. Es gibt mehrere hinduistische und buddhistische Tempel, je einer steht z.B. in der Waterloo-Street. Im Januar oder Februar (Mondkalender) wird das Chinesische Neujahr gefeiert, im April oder Mai Buddhas Geburtstag, im Mai oder Juni das Dragon Boat Festival. Irgendetwas ist eigentlich immer los. Dafür sorgen die unzähligen Hindu-Götter. Wer viel Zeit hat, kann den weiten Weg zum Zoo machen. Der soll einer der schönsten in Südost-Asien sein.


Marco

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>